Stadionkatastrophe: Schalke will helfen

+
Nach dem Einsturz des Stadiondaches sucht man in Enschede nun nach einem Ausweichplatz.

Enschede  - Nach dem Tribüneneinsturz im Stadion von Twente Enschede erwägt der niederländische Fußball-Vizemeister anscheinend einen Umzug nach Deutschland.

Einem Bericht der Tageszeitungen WAZ und NRZ zufolge könnte Twente einige Champions-League-Spiele in der Arena des Bundesligisten FC Schalke 04 austragen.

„Wenn eine Anfrage kommen würde, würden wir versuchen, es umzusetzen und zu helfen“, sagte Schalkes Geschäftsführer Peter Peters der WAZ/NRZ. Enschede liegt nur eine Autostunde von Gelsenkirchen entfernt, beide Vereine pflegen seit einigen Jahren freundschaftliche Beziehungen. 2008 hatte Schalke Trainer Fred Rutten und Nationalspieler Orlando Engelaar aus Twente geholt, beide blieben allerdings nur kurz bei den Königsblauen.

Bei dem Unglück in Enschede waren am Donnerstag zwei Bauarbeiter ums Leben gekommen, 16 weitere wurden verletzt.

SID

Kommentare