Nach Skandal-Spiel: Politik appelliert an Vereine

+
Kurz vor Spielende stürmten tausende Fans den Rasen.

Köln - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich fordert nach der Eskalation der Partie Hertha gegen Düsseldorf von den Profivereinen des deutschen Fußballs ein entschlossenes Vorgehen.

“Sie müssen ihren Fans klar machen, dass Gewalt nicht geduldet wird“, sagte der CSU-Politiker dem “Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht. “Sie müssen ihnen außerdem klar machen, dass Pyrotechnik in Stadien nichts zu suchen hat.“

Irre Fan-Randale in der Relegation

Irre Fan-Randale in der Relegation

Friedrich verlangte außerdem, es dürfe keine Fan-Privilegien für Ultras und andere geben, wenn nicht endlich Ruhe und Ordnung einkehrten. “Alle 54 Profivereine müssen sich noch vor Beginn der nächsten Saison auf diese Verhaltensregeln einigen“, forderte der Minister. Die Saison beginnt am 24. August.

Das Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC war am Dienstag zweimal unterbrochen worden, weil Fans Feuerwerkskörper zündeten und auf das Spielfeld stürmten. Hertha BSC fordert nun eine Wiederholung der Partie.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare