„Inakzeptable Äußerung“

Nach Rassismus-Vorwürfen: West Ham United feuert Chef-Einkäufer Henry

Der englische Fußball-Erstligist West Ham United hat sich am Freitag von Tony Henry getrennt.

Einen Tag zuvor war der Direktor für Spielertransfers aufgrund von Rassismusvorwürfen bereits suspendiert worden. "Wir haben den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst, nachdem wir in der Presse von seinen inakzeptablen Äußerungen erfahren haben", hieß es in einer offiziellen Erklärung des Klubs.

Henry hatte laut englischen Medienberichten Spieleragenten mitgeteilt, dass er kein Interesse an der Verpflichtung afrikanischer Spieler hat, weil sie nur "Chaos verursachen würden". Die Hammers stellten am Freitag noch einmal klar, dass in der United-Familie für alle Menschen Platz ist: "Jeder ist - unabhängig von Geschlecht, Alter, Fähigkeit, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung - willkommen und wird aufgenommen."

SID

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.