Nach Randale in Berlin: 18 verletzte Polizisten

+
Polizisten müssen nach dem Spiel die Fans trennen, nachdem Dynamo-Fans versucht haben, die Fans von Kaiserslautern anzugreifen.

Berlin - Bei den heftigen Ausschreitungen von Hooligans beim DFB-Pokalspiel des BFC Dynamo gegen den 1. FC Kaiserslautern sind am Samstag in Berlin mindestens 18 Polizisten verletzt worden.

Lesen Sie auch:

"Das hat mit Fußball nichts zu tun"

Wie die Polizeipressestelle am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa weiter bestätigte, mussten einige dieser Beamten in Berliner Krankenhäusern ambulant versorgt werden. Wieviel Zuschauer verletzt wurden, konnte die Polizei noch nicht benennen.

Insgesamt wurden nach der Erstürmung des Gästefanblocks durch die berüchtigten Fußball-Chaoten des BFC Dynamo 50 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Von 27 Personen wurden durch die Polizei die persönlichen Daten aufgenommen, danach wurden die Rowdys aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach Auswertung aller Beweismittel müssen sich die vermeintlichen Täter später vor Gericht verantworten.

dpa

Kommentare