Nach Ohrfeige: Pizarro muss Sperre absitzen

+
Claudio Pizarro muss zwei Spiele pausieren.

Frankfurt/Main - Der Schiedsrichter hat die Ohrfeige von Bremens Stürmer Claudio Pizarro für Emanuel Pogatetz übersehen. Doch die TV-Bilder entlarvten ihn. Nun hat das DFB-Sportgericht Pizarro gesperrt.

Torjäger Claudio Pizarro vom Bundesligisten Werder Bremen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt worden. Die DFB-Richter ahndeten damit eine Tätlichkeit des Peruaners gegen seinen Gegenspieler Emanuel Pogatetz beim Bundesliga-Nordderby am vergangenen Sonntag gegen Hannover 96 (3:0).

Schiedsrichter Christian Dingert aus Lebecksmühle hatte diese Szene nicht beobachtet, damit konnte der DFB-Kontrollausschuss nachträglich tätig werden und Ermittlungen aufnehmen. Ein Einspruch ist binnen 24 Stunden möglich und würde eine mündliche Verhandlung nach sich ziehen.

Der Südamerikaner darf somit erst wieder am 31. März im Heimspiel der Hanseaten gegen den FSV Mainz 05 eingesetzt werden.

sid

Kommentare