Nach Herzinfarkt: Andreas Richter geht's besser

+
Andreas Richter.

Chemnitz - Nach seinem Herzinfarkt im Training hat sich der Zustand des Fußballers Andreas Richter vom Drittligisten Chemnitzer FC etwas verbessert.

Der Kapitän der Sachsen liegt zwar weiterhin auf der Intensivstation des Chemnitzer Klinikums, doch mittlerweile ist der 33-Jährige wieder ansprechbar. Richter war am vergangenen Donnerstag während des Trainings zusammengebrochen. “Ich habe mich mit ihm unterhalten, er hat unter anderem nach der Mannschaft gefragt. Ich gehe davon aus, dass er in absehbarer Zeit auf eine normale Station verlegt wird“, sagte CFC-Trainer Gerd Schädlich am Dienstag.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare