Nach Fehlentscheidung: Schiri bis Saisonende gesperrt

Sofia - Der bulgarische Fußballverband hat einen Schiedsrichter wegen einer Fehlentscheidung bis zum Ende der Saison gesperrt. Er hatte fälschlicherweise ein Tor nicht gegeben.

Die zuständige Kommission teilte am Donnerstag mit, dass Ahmed Ahmed nicht mehr auf die entsprechende Referee-Liste für den Rest dieser Spielzeit kommt. Er hatte beim 1:0 von Lewski Sofia im Pokal-Viertelfinale am Tag zuvor gegen Litex Lowetsch den Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit nicht anerkannt, obwohl der Treffer regulär erzielt worden war.

Lowetsch, das vom ehemaligen Star-Fußballer Hristo Stoitschkow trainiert wird, hatte umgehend protestiert. Neben dem Hauptreferee traf es auch einen seiner Assistenten. Georgi Kowatschew wurde für 15 Spiele gesperrt. Der simple Grund: „Unangemessene Entscheidungen“.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare