Verträge in Hamburg und Würzburg

Muss der HSV doch mehr für Hollerbach blechen?

+
Die Dienste von Bernd Hollerbach scheinen deutlich kostspieliger zu sein...

Die Verpflichtung von Bernd Hollerbach als Cheftrainer kommt den Hamburger SV möglicherweise teurer zu stehen als geplant.

Laut eines Berichts des Mannheimer Morgen (Samstag-Ausgabe) stand der Ex-Coach der Würzburger Kickers bei den Franken noch unter Vertrag, als er seinen Kontrakt in der Hansestadt zu Wochenbeginn unterschrieb. In diesem Falle wäre eine erkleckliche Ablösesumme für den 48-Jährigen fällig.

"Wir befinden uns in Gesprächen mit dem HSV über die Modalitäten der Vertragsauflösung", sagte Kickers-Aufsichtsratsmitglied Sebastian Herkert. Die Hanseaten äußerten sich auf Nachfrage nicht. Hollerbachs Bundesliga-Debüt als Trainer der abstiegsbedrohten Norddeutschen ist das Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Vize-Meister RB Leipzig.

SID 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.