Müller: Ein Holländer für uns? Nein, danke!

+
Thomas Müller (vorn) im Kreise der DFB-Kollegen

Hamburg - Thomas Müller zeigt sich vor dem Länderspiel heiß auf die Niederländer. In einem Mannschaftsteil sieht er besondere Qualität. Doch als Teamkollegen wünscht er sich keinen der Gegenspieler.

Am Dienstag trifft das DFB-Team auf die Niederlande. Thomas Müller ist voller Vorfreude. "Auch heute weiß jeder in Deutschland, dass eine Partie gegen Holland mehr ist als ein Fußballspiel. Da ist es wichtig, dass wir gut aussehen."

Die Begegnungen mit den Nachbarn sind traditionell umkämpft. Fußballfans erinnern sich an hitzige Duelle - etwa bei der WM 1990, als es zu Frank Rijkaards Spuck-Attacke gegen Rudi Völler kam.

Müller lobt vor allem einen Mannschaftsteil der Gäste: "Sie haben mit Robben (nach Verletzung noch nicht im Einsatz, Anm. d. Red.), Sneijder und van Persie exzellente Einzelspieler in der Offensive. Sie stürmen nicht mehr bedingungslos, können auch ergebnisorientiert spielen. Sie sind sehr ernst zu nehmen."

Könnte das DFB-Team einen der Niederländer gut gebrauchen? Müller verzichtet dankend. "Nein, keinen! Ihre größten Stars spielen in der Offensive, da sind wir selbst gut ausgestattet."

al.

 

Thomas Müller von A bis Z

Thomas Müller von A bis Z

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare