Müller erteilt Wiese-Wechsel eine Absage

+
Torwart Tim Wiese soll in Hoffenheim bleiben.

Hoffenheim - Andreas Müller, Manager von 1899 Hoffenheim, hat einen Abgang des ehemaligen Nationaltorwarts Tim Wiese in der Winterpause nahezu ausgeschlossen und dem 30-Jährigen den Rücken gestärkt.

 „Die Frage stellt sich für mich überhaupt nicht“, sagte Müller vor dem Kellerduell beim 1. FC Nürnberg am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und Liga total!): „Tim Wiese ist ein hervorragender Torhüter, der seine Leistung nur noch nicht hat bringen können.“

Deswegen sei es die „Pflicht“ von Verein und Trainerteam, „ihn dahinzubringen, wo er mal war“, sagte der 49-Jährige: „Deswegen werden wir ihn nicht fallenlassen.“ Nach Wieses Verletzung (Teil-Abriss einer Bandstruktur auf der Innenseite des rechten Kniegelenks) gehe es im Januar „wieder neu los“.

Wiese hatte die Blessur im Abschlusstraining vor der Partie gegen Bayer Leverkusen (1:2) erlitten, so aber Trainer Markus Babbel offenbar auch die Entscheidung über einen Torwartwechsel abgenommen. Gegen Leverkusen hütete Nachwuchsmann Koen Casteels das Hoffenheimer Tor - wie Babbel später zugab, hätte er wohl auch ohne die Verletzung seines Kapitäns diesen Wechsel vollzogen.

„Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass Tim ein Klasse-Torwart ist, der viel für die Leistung der Mannschaft tun kann - wenn er ankommt“, sagte der 40-jährige Babbel. Wiese, im Sommer vom damaligen Manager-Trainer Babbel von Werder Bremen in den Kraichgau geholt, war mit zum Teil schwachen Leistungen mit für die Hoffenheimer Katastrophen-Saison verantwortlich gewesen. Eine klare Antwort darauf, ob Wiese nach seiner Verletzung automatisch in das Tor zurückkehrt, gab Babbel indes nicht.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare