Mourinho rudert zurück: Bleibe in Spanien

Madrid - Trainer Jose Mourinho fühlt sich wieder einmal falsch verstanden. Er habe absolut keine Pläne, Spanien schon bald zu verlassen, ließ der Portugiese auf der Webseite seines Arbeitgebers Real Madrid wissen.

Zuvor hatte Mourinho durch Äußerungen in einem BBC-Interview den Eindruck erweckt, als wolle er in zwei Jahren nach England zurückkehren.

In spanischen Medien gab es daraufhin wilde Spekulationen über mögliche Nachfolger. Sogar der Name von Bundestrainer Joachim Löw wurde in diesem Zusammenhang genannt. Jetzt aber stellte Mourinho klar, dass seine Worte nicht korrekt übersetzt worden seien: “In zwei Jahren gehe ich hier bestimmt nicht weg. Es sei denn, sie schmeißen mich wegen Erfolglosigkeit raus.“

Mourinho: Die beste Zeit mit Real kommt erst noch

Er sei aber ziemlich sicher, dass er seinen Vertrag bei Real Madrid erfüllen werde, sagte der 48-Jährige. Mourinho ist noch bis 2014 an die “Königlichen“ gebunden. Die Menschen, die ihn wirklich kennen würden, wüssten genau, dass er Real derzeit für nichts auf der Welt verlassen würde: “Denn die beste Zeit mit diesem Klub kommt erst noch.“

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Er könne sich allerdings vorstellen, irgendwann nach England zurückzukehren, da er auch in 20 Jahren oder darüber hinaus noch Trainer sein wolle, sagte Mourinho und betonte: “Jeder, der mich kennt, weiß, wie gern ich immer in England bin.“ Mourinho war in der englischen Premier League Trainer des FC Chelsea (2004-2007), unter anderem mit Michael Ballack als Spieler.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare