Wegen CR7: Mourinho fürchtet ein Verbrechen

+
José Mourinho.

Madrid - Real Madrids portugiesischer Trainer José Mourinho hat seinen Spieler und Landsmann Cristiano Ronaldo zum besten Fußballer des Universums erklärt. Er befürchtet zudem ein Verbrechen.

 „Wenn Messi der beste Spieler des Planeten ist, ist Ronaldo der beste des Universums. Es wäre ein Verbrechen, wenn Ronaldo nicht den Goldenen Ball gewinnen würde“, sagte der exzentrische Coach in einem Interview der portugiesischen Zeitung „A Bola“ (Freitag).

Mourinho reagierte damit auf Äußerungen seines Kollegen Tito Vilanova vom FC Barcelona, der nach dem 2:2 zwischen den spanischen Groß-Clubs Messi als „mit Abstand besten Fußballer der Welt“ bezeichnet hatte. Messi und Ronaldo hatten im Clásico am Sonntag je zwei Tore für ihre Mannschaften geschossen.

Messi hatte die Wahl zum Weltfußballer des Jahres zuletzt dreimal in Serie gewonnen. 2008 war Ronaldo, in spanischen Medien auch nur CR7 genannt, mit dem Goldenen Ball geehrt worden. Am 7. Januar wird in Zürich der beste Spieler 2012 gekürt.

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Messi und Ronaldo gelten als Favoriten. Bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres durch die UEFA im August hatten allerdings beide erstmals seit langem wieder das Nachsehen bei einer Fußball-Wahl. Die Experten-Jury kürte Messis Club-Kollegen und Europameister Andres Iniesta. Ronaldo hatte auf der Bühne in Monte Carlo sichtlich pikiert auf das Ergebnis reagiert. Am 29. November will die FIFA drei Spieler für die Endausscheidung zum Ballon d'Or benennen.

dpa/tz

Kommentare