"Nach Real kommt England"

Mourinho will zurück auf die Insel

+
Jose Mourinho hat Sehnsucht nach England.

London - Real Madrids Star-Trainer Jose Mourinho ist sich sicher, nach seiner Zeit beim spanischen Rekordmeister als Coach in den englischen Fußball zurückzukehren.

„Ich kann den Gedanken nicht abstreiten: Nach Real Madrid kommt England“, sagte der Portugiese am Samstag dem britischen TV-Sender Sky Sports. Der derzeitige Coach der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira gewann 2005 und 2006 den nationalen Meistertitel mit dem FC Chelsea. Ob er aber noch einmal zu den Blues oder zu einem anderen Verein wechselt, ließ Exzentriker Mourinho offen. „In England, jeden“, antwortete der 49-Jährige auf die Frage, welchen Verein er trainieren wolle. „Ich bin ein Blauer, ein London-Blauer, aber ich bin professionell.“

Mit Madrid läuft es nach der Meisterschaft in der Vorsaison bisher noch nicht rund. Aus den ersten vier Ligaspielen holten die Königlichen nur vier Punkte. Mourinho stritt am Samstag jedoch ab, dass es in der Mannschaft Unruhe gebe. „Es gibt keine Unstimmigkeiten in unserer Umkleidekabine“, sagte er.

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Zudem rechtfertigte er, dass er beim Champions-League-Auftaktspiel am Dienstag gegen Manchester City (3: 2) dem 19 Jahre alten französischen Innenverteidiger Raphael Varane den Vorzug vor Welt- und Europameister Sergio Ramos gegeben habe. Vor dem Spiel hätten sich alle erstaunt gezeigt, dass Varane spielt. „Aber nach dem Spiel, nachdem er eine brillante Leistung gezeigt hatte, spricht niemand mehr darüber“, wetterte Mourinho.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare