Dort ist Ronaldos Rekord das Ziel

Klose (34) will zur WM 2014

+
Miro Kloses Kopfbälle sind brandgefährlich

Hamburg - Miroslav Klose vom italienischen Erstligisten Lazio Rom hat sich die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien zum Ziel gesetzt. Dann will er auch Ronaldos Rekord brechen.

Joachim Löw plant bis zur Fußball-WM 2014 weiter mit Torjäger Miroslav Klose. „Selbstverständlich werde ich in den nächsten zwei Jahren auf ihn setzen“, sagte der Bundestrainer am Montag über den Routinier, der beim nächsten großen Turnier immerhin 36 Jahre alt wäre. „Miro ist ein Spieler, bei dem ich die Altersgrenze im Moment nicht sehe. Ich weiß, wenn er einen Rhythmus hat, gehört er zu den weltbesten Stürmern“, begründete Löw.

Der für Lazio Rom spielende Klose könnte am Mittwoch in Frankfurt gegen Argentinien sein 122. Länderspiel für Deutschland bestreiten. Mit 64 Toren ist er als Zweiter der deutschen Torjägerliste nur noch vier Treffer von Rekordschütze Gerd Müller entfernt. Bei einer insgesamt vierten WM-Teilnahme 2014 könnte er auch den Brasilianer Ronaldo als WM-Rekordtorjäger ablösen. Ronaldo hat 15 Endrundentore erzielt, Klose steht bei 14.

„Wenn ich bei der WM dabei und gesund bin, will ich Ronaldos Rekord auch knacken“, sagt Klose in der am Mittwoch erscheinenden Ausgabe der „Sport-Bild“. Nach der kommenden WM-Endrunde will er seine Nationalmannschafts-Laufbahn beenden. „Ob ich weiter auf Vereinsebene spielen werde, entscheiden ganz allein meine Gesundheit und Fitness“, kündigte der 34-Jährige an.

Auf der zentralen Stürmerposition gibt es in der Nationalelf zum Routinier Klose kaum Alternativen. Größter Konkurrent ist der derzeit verletzte Bayern-Angreifer Mario Gomez. Vor und während der EM hatte Löw sogar den Plan erwogen, den Neu-Dortmunder Marco Reus in der Sturmspitze aufzubieten.

dpa

Ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Über ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare