Mittelfeld-Star zeigt sich selbstkritisch

Mesut Özil: Deutschland wie Real Madrid

+
Mesut Özil

Danzig  - Mesut Özil hat sich nach seinen beiden ersten Einsätzen im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bei der EURO in Polen und der Ukraine äußerst selbstkritisch gezeigt.

„Es stimmt, dass ich noch besser spielen kann. Weil ich weiß, was in mir steckt. Und das habe ich noch nicht alles gezeigt. Vor allem die Abschlüsse können besser werden. Wobei ich beim Pfostenschuss gegen die Niederlande auch Pech hatte. Und Portugal stand extrem tief, da war es schwer für mich. Aber: Ja, ich muss und will mich steigern“, sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid in mehreren Zeitungs-Interview.

Dass sich trotz der beiden Siege gegen Portugal (1:0) und die Niederlande (2:1) die deutsche Mannschaft und auch er selbst sich noch nicht in Topform präsentiert haben, könne man aber auch positiv interpretieren. Das Steigerungspotenzial sei noch lange nicht ausgeschöpft, sagte der 23-Jährige.

Umfrage unter Frauen: Die attraktivsten DFB-Kicker

Umfrage unter Frauen: Die attraktivsten DFB-Kicker

Die deutsche Mannschaft sei für das abschließenden Gruppenfinale gegen Dänemark am Sonntag in Lwiw (20.45 Uhr/ARD) gut gerüstet, man müsse angesichts der Ausgangslage aber auf der Hut sein: „Ich bin ja auch stolz auf die Mannschaft. Andere Teams wie England, Italien, Spanien und die Niederlande haben keine sechs Punkte nach zwei Spielen. Wir haben zwei Topnationen besiegt. Trotzdem benötigen wir noch einen Punkt, um sicher im Viertelfinale zu sein“, sagte der Spielgestalter.

„Darum werde ich mich jetzt nicht hinstellen und jubeln, wie gut wir doch sind. Gegen Dänemark müssen wir wieder alles abrufen und sehr aufpassen“, sagte Özil, der aber relativ siegessicher ist: „Aber wenn wir unser Potenzial abrufen, mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Dann können wir die Dänen bezwingen.“

Özil warnt aber gleichzeitig generell vor vermeintlich kleinen Gegnern und sieht in diesem Zusammenhang mittlerweile Parallelen zwischen dem spanischen Rekordmeister Real Madrid und der Nationalmannschaft. „Jeder Gegner will uns jetzt besiegen. Das ist wie bei Real Madrid. Da will auch jede kleinere Mannschaft gegen uns gewinnen und holt alles aus sich heraus. Deutschland ist jetzt wie Real Madrid. Das gefällt mir.“

SID

Kommentare