Messi bescheiden: "Pep ist wichtiger als ich"

+
Lionel Messi (li.) hat Pep Guardiola zum Bleiben beim FC Barcelona aufgefordert.

Barcelona - Lionel Messi hat seine Bedeutung für Champions-League-Sieger FC Barcelona heruntergespielt und zugleich Trainer Pep Guardiola eindringlich zum Bleiben aufgefordert.

„Pep ist wichtiger für Barcelona als ich“, sagte der „Messias“ nach seinem Fünf-Tore-Rekord gegen Bayer Leverkusen am vergangenen Mittwoch und seinem Doppelpack bei Racing Santander am Sonntag: „Seitdem er hier ist, hat er alles für uns verändert. Er hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.“

Guardiola, der seit 2008 bei den Katalanen im Amt ist und Barca zu 13 Titeln führte, ziert sich noch, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag zu verlängern. Bisher hatte der frühere Mittelfeldstratege des „Dream Teams“ seinen Kontrakt immer nur für ein Jahr verlängert.

„Wir wollen, dass er zum Wohle aller bleibt“, sagte Messi weiter: „Es wäre sehr schwierig, einen anderen Trainer zu finden und mit ihm das zu tun, was wir mit ihm erreicht haben, das zu gewinnen, was er gewonnen hat, und so zu spielen, wie er die Mannschaft spielen lässt.“

Seinen eigenen Stellenwert redete Messi, der in dieser Saison bislang wettbewerbsübergreifend 50 Treffer erzielt hat und nur noch fünf Tore hinter Barcelonas Rekordschütze Cesar Rodriguez (235) liegt, wieder einmal klein.

„Ich versuche weder der Beste aller Zeiten zu sein, noch der beste Spieler im Moment“, sagte der 24-Jährige: „Ich spiele einfach, um die Dinge gut zu machen. Zuerst spiele ich für die Mannschaft, dann für die Fans, und erst dann für mich. Ich fühle mich gut, wenn alles so funktioniert, wie ich es will. Wir fokussieren uns immer auf die Mannschaft. Ohne sie wäre nichts, was ich erreicht habe, möglich gewesen.“

SID

Kommentare