Meister BVB sucht seine Form - Bayern gut drauf

+
Mats Hummels unterlag mit dem BVB gegen den FC Zürich.

München - Vier Wochen vor dem Start in die Bundesliga läuft es nicht bei allen Clubs rund. Titelverteidiger Dortmund tut sich noch schwer, Hertha BSC und der FSV Mainz 05 kassierten Testspiel-Niederlagen. Gute Laune herrscht beim FC Bayern.

Meister Borussia Dortmund ist noch nicht reif für die Titelverteidigung, Herausforderer Bayern München dagegen in guter Frühform. “Besonders in der ersten Halbzeit haben wir klasse gespielt“, lobte Bayern-Chefcoach Jupp Heynckes nach dem 4:2 im Fußball-Testspiel gegen die Nationalelf von Katar. Mit dem Sieg schloss der Rekordmeister ein einwöchiges Trainingslager am Gardasee ab. “Die Mannschaft hat Qualität, wir sind ein gutes Stück weitergekommen“, lautete sein positives Fazit.

Die Tore für den FC Bayern erzielten Daniel van Buyten, Thomas Müller, Neuzugang Nils Petersen und Ivica Olic. Nationalspieler Bastian Schweinsteiger pausierte leicht angeschlagen (Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk). Nur einen “Eine-Halbzeit-Job“ hatten die BVB-Kicker beim 1:1 in Grenchen/Schweiz gegen den FC Zürich. Jürgen Klopp wechselte in der Pause das komplette Team. Nach dem 0:1 glich Jakub Blaszczykowski für die Dortmunder aus, die ein Trainingslager in der Schweiz begannen.

Die Schale im Pott: So feierte Dortmund den Deutschen Meister Borussia

Die Schale im Pott: So feierte Dortmund den Deutschen Meister

Bundesliga-Kollege Felix Magath sah beim 16:2 des VfL Wolfsburg bei SW Bismark/Altmark zwar Tore am Fließband, konnte sich aber nicht wirklich freuen. Denn Hasan Salihamidzic, gerade erst von ihm verpflichtet, musste mit einem Bruch der Elle des linken Unterarms ausgewechselt werden. Beim sechsten Sieg im siebten Testspiel trafen Patrick Helmes, Srdjan Lakic und Tuncay Sanli jeweils dreimal.

Die Wolfsburger traten ohne Sascha Riether an, der zum 1. FC Köln wechselte. Der Nationalspieler gab für die Rheinländer schon am Samstag beim 2:2 beim Schweizer Erstligisten FC Thun sein Debüt. Nach dem Führungstor von Milivoje Novakovic (5.) bewahrte Pedro Geromel (82.) die Gäste vor einer Niederlage.

Auf der Durchreise ins Zillertal gewann der Hamburger SV beim FC Ingolstadt mit 4:2. Für die Norddeutschen trafen zweimal Gojko Kacar, je einmal Son Heung-Min und David Jarolim. Borussia Mönchengladbach geizte gegen den schottischen Erstligisten FC Aberdeen nicht mit Toren: Beim 5:2 waren Mike Hanke (73./75.) und Mathew Leckie (47./79.) mit jeweils zwei Treffern die erfolgreichsten Schützen.

1899 Hoffenheim gewann das vierte Testspiel unter dem neuen Coach Holger Stanislawski beim österreichischen Erstligisten SV Josko Ried 2:0. Die Tore erzielten Sejad Salihovic (79.) und Vedad Ibisevic (85.). Makellos ist auch die Bilanz des 1. FC Nürnberg, der sich in der zweiten Vorbereitungspartie beim fünftklassigen Bayernligaclub Eintracht Bamberg mit 4:0 durchsetzte. Markus Feulner, Robert Mak, Alexander Esswein und Markus Mendler erzielten die Tore für den “Club“. Der 1. FC Kaiserslautern gewann mit 3:0 beim Zweitligisten FSV Frankfurt durch Tore von Dorge Rostand Kouemaha (52.), Bastian Schulz (67.) sowie Ilian Micanski (87./Elfmeter).

Ohne Erfolgserlebnisse blieben andere Bundesligisten. Aufsteiger Hertha BSC verlor beim Schweizer Erstligisten Grashoppers Zürich mit 0:2. Das Spiel musste wegen starken Regens und Gewitter allerdings in der 84. Minute abgebrochen werden. Zuvor hatten die Berliner eine mäßige Leistung geboten. Bereits am Freitag hatte Hertha mit 2:4 gegen Young Boys Bern eine Niederlage einstecken müssen. Ebenfalls mit 0:2 unterlag der FSV Mainz 05 beim österreichischen Zweitligisten SV Scholz Grödig. FSV-Trainer Thomas Tuchel ärgerte sich: “Ich bin unzufrieden, weil wir in den ersten Trainingseinheiten das Schwergewicht auf die Abwehrarbeit gelegt haben.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare