69 Prozent

Mehrheit der Deutschen rät von Outing ab

Nürnberg - Überraschend deutliches Ergebnis: Die große Mehrheit der Deutschen rät homosexuellen Fußballern von einem Outing ab.

Bei einer repräsentativen Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) durch das Nürnberger Marktforschungsinstitut puls gaben 69 Prozent der Befragten an, dass sie einen solchen Schritt mit Blick auf die Karriere des Betreffenden für problematisch halten. Lediglich 26 Prozent sehen das anders.

In der vergangenen Woche hatte sich der frühere Nationalspieler Thomas Hitzlsperger als erster prominenter deutscher Fußballer öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt und damit eine große Debatte ausgelöst.

Weiteres Ergebnis: Nur 13 Prozent der Deutschen glauben an WM-Titel

Nur eine Minderheit der Deutschen glaubt an den ersten Titelgewinn der Nationalmannschaft nach 18 Jahren. Bei der repräsentativen Umfrage gaben lediglich 13 Prozent der Befragten an, dass sie vom Triumph der deutschen Auswahl bei der WM-Endrunde in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) ausgehen.

Immerhin 41 Prozent glauben an einen Finaleinzug der deutschen Mannschaft, die zum bisher letzten Mal bei der EM 1996 einen Titel holte. Von einem Vorrunden-Aus geht rein statistisch niemand (0 Prozent) aus.

sid

"Respekt!" Stimmen zum Hitzlsperger-Outing

"Respekt!" Stimmen zum Hitzlsperger-Outing

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare