Die Antrittsrede des FC-Bayern-Sportvorstands

Sammer: Schnell zurück an die Spitze!

München - Bei seiner Präsentation am Dienstagabend hat der neue FC-Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer seinen Wechsel nach München begründet und große Ziele ausgegeben.

Matthias Sammer will beim FC Bayern eine klare Linie fahren und den deutschen Rekordmeister schnell an die Spitze zurückführen. „Bei der ersten Mannschaft haben wir überhaupt keine Zeit. Da wollen, müssen und werden wir auch sofort erfolgreich sein“, sagte der bisherige DFB-Sportdirektor und neue Sportvorstand des FCB am Dienstag bei seiner Präsentation in München (bei unserem Partnerportal können Sie die ganze Präsentation nachlesen). Zudem will der Nachfolger von Christian Nerlinger „gewisse Dinge im Nachwuchsbereich optimieren“, ergänzte der Europameister von 1996.

Der 44-Jährige hat beim Rekordmeister einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. „Wenn der FC Bayern ruft, ist das etwas Besonderes“. Und „nicht so, als wenn mal der Postmann klingelt“, ergänzte er grinsend. Danach war er gleich wieder der „alte“ Sammer, schörkellos und hyperehrgeizig. Nach zwei titellosen Spielzeiten, in denen Borussia Dortmund dem FCB den Meistertitel wegschnappte, will er dazu beitragen, dass vom FC Bayern „eine gewisse Aufbruchstimmung“ ausgehe. Selbstmitleid sei fehl am Platze, Alibis werde man nicht dulden. Sammer: „Da müssen wir vom ersten Tag an klar die Richtung vorgeben.“

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärte, Sammer sei zuständig für die Lizenzspieler-Mannschaft, das Trainerteam, den Nachwuchs und das Scouting. Er nannte ihn daher „das Herzstück des FC Bayern“ und stellte ebenfalls klar, dass der FC Bayern wieder Titel holen wolle.

Zuvor hatte der FC Bayern in Sammers Beisein die Vorbereitung auf die 50. Bundesliga-Saison begonnen. Sammer stellte sich in Begleitung der Vorstandskollegen Rummenigge und Karl Hopfner der Mannschaft vor. 45 Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale hatte Coach Jupp Heynckes beim Aufgalopp auf dem Platz nur ein Rumpfaufgebot zur Verfügung. Die Münchner EM-Teilnehmer sind noch im Urlaub. Erst nach und nach werden Neuzugang Mario Mandzukic vom VfL Wolfsburg, die Topstars Franck Ribéry und Arjen Robben sowie die acht deutschen EM-Kicker um Kapitän Philipp Lahm das Training wieder aufnehmen.

Neben Sammer, mit dessen Verpflichtung die Bayern am Montag überraschten, schauten rund 500 Fans vor allem auf die Neuzugänge Xherdan Shaqiri (FC Basel), Dante (Borussia Mönchengladbach), Ersatztorhüter Tom Starke (1899 Hoffenheim), Talent Mitchell Weiser (1. FC Köln) und Rückkehrer Claudio Pizarro (Werder Bremen).

Heynckes hat knapp sechs Wochen Zeit, um die Mannschaft bis zum Prestigeduell um den Supercup mit Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund am 12. August in der Münchner Allianz Arena in Form zu bringen. Eine Woche später wird es für die Bayern im DFB-Pokal gegen Zweitliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg ernst. Der Ligastart erfolgt am 25./26. August bei Aufsteiger Greuther Fürth.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare