"Bin aber keiner, der sich anbietet"

Matthäus liebäugelt mit Trainer-Job bei 1860

+
Lust auf die Löwen: Lothar Matthäus, hier bei einer Buchpräsentation im Oktober

München - Lothar Matthäus hat offenbar Interesse am Trainerposten beim TSV 1860 München. Der Rekordnationalspieler scheint sich gewisse Hoffnungen zu machen.

"Ich liebe München. Ich kenne 1860 und die zweite Liga. Mein Name geistert immer durch die Gazetten, wenn irgendwo ein Trainer entlassen wird. Natürlich wäre es schön, mich auch in Deutschland als Trainer zeigen zu dürfen", sagte der 51-jährige Matthäus im Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: "Aber ich bin ganz sicher nicht derjenige, der sich beim TSV 1860 anbietet. Man weiß ja, welche Trainer frei sind. Dazu gehöre ich auch."

Matthäus hatte vor einigen Wochen erklärt, dass der damalige Sportdirektor Miki Stevic ihm einst den Trainerposten bei den Löwen zugesichert hatte. Doch er verpflichtete dann doch Ewald Lienen und stieß den Rekordnationalspieler damit vor den Kopf.

Matthäus stand in den vergangenen Jahren bereits vor Engagements bei Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg. In beiden Fällen war seine Einstellung am massiven Widerstand der Fanlager des jeweiligen Klubs gescheitert. Seit seiner Entlassung als Trainer des bulgarischen Nationalteams im September 2011 ist Matthäus auf Jobsuche. Er werde wohl im Januar einen neuen Arbeitgeber präsentieren, hieß es zuletzt. Als möglicher neuer Posten wurde der des schottischen Nationaltrainers gehandelt.

Die Löwen hatten sich am Wochenende von Trainer Reiner Maurer getrennt und U21-Coach Alexander Schmidt zum Chef befördert. Der 44-Jährige soll zunächst bis zur Winterpause den Posten ausüben, voraussichtlich aber auch darüber hinaus. Und falls nicht, wüssten die Verantwortlichen ja, bei wem sie offene Türen einrennen würden.

pps/sid/al.

Kommentare