Marktwerte: Wer hat das teuerste EM-Team?

Berlin - Welcher EM-Kader hat den größten Marktwert? Die Antwort gibt es nun durch eine Studie aus Berlin. Überraschen dürfte sie nur die wenigsten.

Geht es nach dem Marktwert der Spieler, dann gewinnt die spanische Fußball-Nationalmannschaft einer Studie zufolge erneut die Europameisterschaft. Das deutsche Team hat demnach die zweitbesten Chancen auf den Titel. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und von der Freien Universität Berlin. Da die deutsche Vorrundengruppe B so ausgeglichen sei, kann Joachim Löws Truppe den Forschern zufolge allerdings schon früh ausscheiden und unter Umständen nicht einmal das Viertelfinale erreichen.

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Die Berechnungen der Forscher beruhen auf den geschätzten Marktwerten der EM-Spieler. Den Angaben zufolge schlagen Spaniens Kicker mit 658 Millionen Euro zu Buche - deutlich vor Deutschland (459) und England (398).

Zudem spiele die Ausgeglichenheit eines Teams eine große Rolle. „Je homogener der gesamte Marktwert einer Mannschaft auf die einzelnen Spieler verteilt ist, umso höher sind ihre Gewinnchancen“, sagte Jürgen Gerhards von der Freien Universität Berlin. Beruht dagegen der Wert eines Teams vor allem auf einem Ausnahmespieler, dessen Ausfall schwer wiegt, dann müsse wie bei einem Aktienportfolio ein Risikoabschlag berücksichtigt werden.

dpa

Die Elf von DFB-Gegner Portugal: Hitzkopf, Dampfmacher, Superstar

Die Elf von DFB-Gegner Portugal: Hitzkopf, Dampfmacher, Superstar

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare