Marin und Huth treffen in England

Deutsche Torschützen in der Premier League

+
Marko Marin kam bislang nicht in Tritt beim FC Chelsea, doch dank seines Tores könnte bei ihm nun der Knoten geplatzt sein.

London - Deutscher Feiertag in England: Kopfballtore von Marko Marin und Robert Huth, wichtige Siege für Lewis Holtby sowie Per Mertesacker und Lukas Podolski.

Am 26. Spieltag der englischen Premier League konnten sich einige deutsche Legionäre markant in Szene setzen.

Der Ex-Schalker Holtby konnte mit Tottenham Hotspur einen schwer erkämpften 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Newcastle United landen, womit die Spurs ihre Champions-League-Ambitionen wahren konnten. Der deutsche Jung-Nationalspieler wurde von Teammanager Andre Villas-Boas erstmals seit seinem Wechsel in der Winter-Transferzeit in der Anfangsformation aufgeboten, allerdings in der zweiten Halbzeit ausgewechselt.

Mit 48 Punkten rangiert Tottenham in der Tabelle der Premier League knapp hinter Champions-League-Sieger FC Chelsea (49), der mit 4:1 (1:0) gegen Wigan Athletic gewann. Ramires (23.), Eden Hazard (56.), Frank Lampard (87.) und der kurz zuvor eingewechselte Ex-Nationalspieler Marko Marin (90.+3) per Flugkopfball erzielten die Tore der Blues. Der Ex-Bremer Marin konnte sich erstmals für Chelsea in die Torschützenliste eintragen. Für Wigan war Shaun Maloney (58.) zum 1:2 erfolgreich.

ManCity von der Rolle, Arsenal siegt

Titelverteidiger Manchester City unterlag beim FC Southampton 1:3 (1:2) und rangiert als Tabellenzweiter nur noch vier Zähler vor Chelsea. Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (40.) erzielte mit seinem zwölften Saisontreffer das Ehrentor für die Citizens. Jason Puncheon (8.), Steven Davis (23.) und ein Eigentor von Gareth Barry (49.) machten den Erfolg von Southampton perfekt.

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

Der FC Arsenal wahrte seine Chancen auf eine Europacup-Platzierung durch ein 1:0 (0:1) beim FC Sunderland. Santi Cazorla (36.) war für die Gunners erfolgreich, die mit Mertesacker in der Startformationen begannen. Dagegen saß Podolski, vor Wochenfrist noch Schütze des Siegtores gegen Stoke City, nur auf der Bank. Arsenal verlor in der 63. Minute Carl Jenkinson durch Platzverweis.

Einer der Matchwinner für Stoke war am Samstag Ex-Nationalspieler Huth. Der Innenverteidiger erzielte beim 2:1 (0:0) gegen den FC Reading per Kopf das 1:0 (68.). Der Berliner war zum ersten Mal seit April 2012 erfolgreich. Cameron Jerome (81.) erhöhte auf 2:0, ehe die Gäste durch Adrian Mariappa (84.) noch verkürzen konnten.

Gareth Bale (6.) hatte die Spurs frühzeitig in Führung gebracht, doch Yoan Gouffran (25.) erzielte den Ausgleich. In der 69. Minute wurde Holtby ausgewechselt. Für ihn kam Stürmer Emmanuel Adebayor, der erst vor kurzem vom Afrika-Cup zurückgekehrt war, beim Londoner Traditionsklub. In der 79. Minute traf erneut Bale zum Siegtor für die Spurs.

Ohne Torwart Gerhard Tremmel, der nur auf der Bank saß, gewann Swansea City 4:1 (2:0) gegen das Tabellenschlusslicht Queens Park Rangers.

SID

Kommentare