FC Bayern müsste bis April bieten

Bericht: Ausstiegsklausel bei Götze

+
Mario Götze (l.) kann Spiele im Alleingang entscheiden

Dortmund - Dortmunds Überflieger Mario Götze hat laut eines Medienberichts eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Interessierte Vereine dürfen sich aber nicht mehr viel Zeit lassen.

Nationalspieler Mario Götze kann den deutschen Meister Borussia Dortmund angeblich aufgrund einer Klausel in seinem bis 2016 laufenden Vertrages schon 2013 für eine festgeschriebene Ablöse von mindestens 37 Millionen Euro verlassen. Dies berichtet "Sport Bild". Interessierte Vereine - dazu zählte in der vergangenen Saison auch der FC Bayern - müssen ihr Gebot demnach bis zum 30. April 2013 vorlegen.

Im März dieses Jahres hatte der 20-Jährige seinen Kontrakt bei den Schwarz-Gelben langfristig verlängert. In den folgenden Jahren sei ein Wechsel zu anderen, geringeren Konditionen ebenfalls möglich, so das Magazin.

Götze gehörte in den letzten Wochen zu den besten BVB-Spieler und trumpfte auch auf der Champions-League-Bühne groß auf. Götzes Berater Volker Struth sieht allerdings derzeit keinen Handlungsbedarf: „Es gibt von Mario keinerlei Absicht, 2013 den BVB zu verlassen. Deshalb ist das Thema uninteressant.“

sid / tz

Kommentare