Maradona macht Schiris einen Kopf kürzer

+
Diego Maradona, hier als Argentinien-Coach, trainiert jetzt Al Wasl

Dubai - Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona wartet in einem neuen Rundumschlag wieder einmal mit deftiger Schiedsrichter-Schelte auf.

“Es gibt Menschen, die die Entwicklung meiner Mannschaft behindern wollen“, sagte der 51 Jahre alte Trainer des arabischen Clubs Al Wasl am Donnerstag (Ortszeit). Die Disziplinarkammer des Fußballverbands der Vereinigten Arabischen Emirate hatte einen Spieler seiner Mannschaft wegen “unangemessenen Verhaltens“ während eines Ligaspiels gesperrt.

“Die Schiedsrichter treffen ständig Entscheidungen gegen mich und mein Team“, mokierte sich Maradona. “Meine 35-jährige Erfahrung in der Welt des Fußballs wird uns durch diese Sache bringen“, versprach der ehemalige Nationaltrainer Argentiniens. Im Mai hatte Maradona in Dubai bei Al Wasl einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Schon als Coach der “Gaucho“-Auswahl war Maradona für seine öffentlichen Schiedsrichter-Attacken berüchtigt und witterte häufig Verschwörungen gegen sich.

dpa

Kommentare