ManCity wirft Balotelli raus

+
Mario Balotelli

Manchester - Rekordmeister Manchester United greift nach dem 20. Titel, beim endgültig abgehängten Lokalrivalen Manchester City greift man im Fall des unbelehrbaren Mario Balotelli zu drastischen Maßnahmen.

„Er wird nicht mehr für uns spielen, im Sommer werde ich versuchen, ihn zu verkaufen. Ich habe meine Arbeit mit ihm beendet. Er ist ein fantastischer Spieler, aber er muss sein Verhalten ändern“, sagte Teammanager Roberto Mancini nach der 0:1-Niederlage beim FC Arsenal.

Der italienische Nationalspieler leistete sich einen vom Schiedsrichter nicht wahrgenommenen bösen Tritt gegen Alexandre Song, der englische Verband dürfte am Dienstag die Ermittlungen aufnehmen. Mancini war über die erneute Disziplinlosigkeit des talentierten Stürmers so erbost, dass er eine Sanktionierung des 22-Jährigen geradezu herbeisehnte: „Ich hoffe, er wird bestraft.“

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Für eine Partie ist Balotelli, der in der Schlussminute Gelb-Rot sah, auf jeden Fall gesperrt. Mancini „hat fertig“ mit dem unberechenbaren Profi: „Es geht nicht mehr mit ihm, bei jedem seiner Einsätze riskieren wir einen Platzverweis.“

Titelverteidiger ManU nutzte den erneuten Ausrutscher der „Citizens“, um mit einem 2:0-Erfolg gegen die Queens Park Rangers den Vorsprung in der Tabelle auf acht Punkte auszubauen. Wayne Rooney und Paul Scholes trafen im Old Trafford, eine erfolgreiche Titelverteidigung ist für das Team von Manager Sir Alex Ferguson nur noch Formsache.

Im Rennen um den dritten festen Startplatz in der Champions League festigte der FC Arsenal Rang drei vor dem Stadtrivalen Tottenham Hotspur, der beim FC Sunderland lediglich 0:0 spielte. Zumindest Chancen auf Rang vier haben jedoch auch noch die Verfolger FC Chelsea und Newcastle United.

sid

Kommentare