Manchester City englischer Fußballmeister

+
Manchester City ist seit 44 Jahren wieder Meister der englischen Fußball-Liga.

London - Dramatische Finale in der englischen Fußball-Liga: Mit zwei Treffern in der Nachspielzeit hat sich Manchester City seinen ersten Meistertitel seit 44 Jahren gesichert.

Dank Toren von Edin Dzeko (90.+1 Minute) und Sergio Agüero (90.+3) drehte das Team von Roberto Mancini am Sonntag noch einen 1:2-Rückstand in einen 3:2-Heimsieg gegen die Queens Park Rangers.

Damit holten sich die Himmelblauen den Premier-League-Titel mit einem Acht-Tore-Vorsprung vor Manchester United. Der Stadtrivale verpasste trotz eines 1:0-Siegs beim AFC Sunderland durch Wayne Rooneys 27. Saisontreffer im Fernduell den 20. Meistercoup.

Der FC Arsenal behauptete seinen dritten Platz mit 70 Punkten einen Zähler vor dem Nordlondoner Erzrivalen Tottenham Hotspur. Der künftige Verein von Nationalspieler Lukas Podolski erkämpfte sich einen 3:2-Sieg bei West Bromwich Albion, dem Club des neuen englischen Nationaltrainer Roy Hodgson.

Die Spurs kamen zu einem 2:0-Heimsieg gegen den FC Fulham, sind damit als Vierter aber möglicherweise nur in der Europa League dabei - wenn nämlich der sechstplatzierte FC Chelsea am 19. Mai das Champions-League-Finale beim FC Bayern München gewinnen sollte. In dem Fall dürften die Gunners als Dritter nur in der Königsklassen- Qualifikation antreten. Chelsea gewann sein letztes Saisonspiel gegen die bereits abgestiegenen Blackburn Rovers zu Hause mit 2:1.

dpa

Kommentare