Magaths Kaufrausch verwirrt auch VW-Chef

+
Auch VW-Chef Martin Winterkorn kennt sich mit den neuen VfL-Spielern nicht mehr aus.

Wolfsburg - Da kann man nur sagen: Willkommen im Klub. Die drei neuen Spieler des VfL Wolfsburg sorgen auch bei Volkswagen-Chef Martin Winterkorn für leichte Verwirrung.

“Ich tue mich schwer, mir alle Namen zu merken, aber ich weiß, wer woher kommt“, sagte der Chef von Europas größtem Autokonzern am Dienstag am Rande des VfL-Trainings. Ihren zweiten Trainingstag beim Fußball-Bundesligisten, der eine hundertprozentige VW-Tochter ist, absolvierten unter den Augen von Winterkorn der Tscheche Petr Jiracek, der Mazedonier Ferhan Hasani und der Serbe Slobodan Medojevic.

“Ich wollte die Gelegenheit nutzen, der Mannschaft ein gutes neues Jahr zu wünschen und um mal zu sehen, wie sich die Neuen anstellen“, sagte Winterkorn: “Ich muss sagen, sie hinterlassen einen guten Eindruck.“ Das Trio bezeichnete er als “Beginn des Neuaufbaus“.

Wer kommt? Wer geht? Die Transfers der Winterpause

Wer kam? Wer ging? Die Transfers der Winterpause

Der serbische Mittelfeldspieler Medojevic (21) kam von FK Vojvodina Novi Sad und unterzeichnete in Wolfsburg bis 2015. Der mazedonische Stürmer Hasani (21) spielte zuletzt bei FK Shkendija Tetovo und erhielt einen Kontrakt bis 2014. Der tschechische Nationalspieler Jiracek von Viktoria Pilsen war bereits Ende Dezember verpflichtet worden.

dpa

Kommentare