Magath verlängert wohl bei Wolfsburg

+
Felix Magath bleibt beim VfL Wolfsburg.

Wolfsburg - Felix Magath wird auch künftig die Mannschaft des VfL Wolfsburg leiten. Einem Medienbericht zufolge hat der 58-jährige Trainer seinen Vertrag verlängert.

Die Zukunftsplanungen stehen ganz im Zeichen der Kontinuität: Trainer Felix Magath will seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg über das Saisonende hinaus verlängern und den Meister von 2009 dauerhaft als Spitzenmannschaft etablieren. „Ich werde auch noch 2014 VfL-Trainer sein und auch länger für den VfL arbeiten“, sagte Magath der Sport Bild. Dabei plant der 58-Jährige weiter mit seinem derzeit blendend aufgelegten Sturmduo Patrick Helmes/Mario Mandzukic und liebäugelt sogar mit einer Rückholaktion seiner launischen Mittelfeld-Diva Diego.

„Auch wenn es einige nicht wahrhaben wollen: Die für den Umbau notwendige Zeit wird mir beim VfL Wolfsburg gegeben“, sagte Magath, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Die Aufgabe des 58-Jährigen sei es, „eine Mannschaft zu entwickeln, die in den nächsten Jahren zu den besten in Deutschland zählt und im internationalen Geschäft zu Hause ist.“ Schon in dieser Saison könnten es die Niedersachsen im Liga-Endspurt noch in die Europa League schaffen, allerdings bedeutete das 1:3 gegen Meister Borussia Dortmund am Samstag einen Rückschlag für den Tabellenneunten.

Mario Mandzukic, mit zwölf Treffern bester Torschütze der „Wölfe“, soll dabei gemeinsam mit Sturmpartner Patrick Helmes ein wichtiger Baustein für die Zukunft sein. „Beide haben Verträge, die noch über die kommende Saison hinausgehen. Es gibt nicht die Absicht, sich von den Spielern zu trennen“, sagte Magath dem Norddeutschen Rundfunk (NDR).

In den vergangenen Monaten wurde bei beiden Angreifern über einen möglichen Vereinswechsel im Sommer spekuliert, Helmes und der Kroate Mandzukic besitzen jedoch jeweils einen Vertrag bis 2014. Gemeinsam bilden sie mit bislang 20 Toren eines der gefährlichsten Sturm-Duos der Liga und sorgten vor allem in den letzten Wochen mit ihren Treffern für den Aufschwung beim VfL.

Helmes war noch im November 2011, offiziell wegen seiner Defensivschwäche, aus dem Profikader in die U23 der Wölfe verbannt worden. Im Winter zerschlug sich ein als nahezu sicher geltender Wechsel zum Zweitligisten Eintracht Frankfurt aufgrund zu hoher Ablöseforderungen der Wolfsburger. Erst im Februar kehrte Helmes, dessen Einsatz am Mittwoch (20.00 Uhr/Sky und Liga total!) im Niedersachsen-Derby bei Hannover 96 noch fraglich ist, in die erste Mannschaft zurück. Auch Mandzukic hatte in der Vergangenheit laut über einen Wechsel nachgedacht und war daraufhin von Magath auf die Bank verbannt worden.

Schwierige Zeiten hat auch der Brasilianer Diego in Wolfsburg durchgemacht. Und obwohl Magath den früheren Mittelfeld-Regisseur erst im letzten Sommer aussortiert hatte, denkt der Trainer-Manager nun laut über eine Rückkehr des 27-Jährigen nach. „In so einer Form wie gegen Hannover ist Diego ein Gewinn für alle Mannschaften. Seine Situation muss neu bewertet werden“, sagte Magath über Diego, der an den spanischen Erstligisten Atletico Madrid ausgeliehen ist.

sid

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare