Magath über Wasser-Entzug: "Teambildende Maßnahme"

+
Wolfsburg-Trainer Felix Magath

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg kommt nach seinem Fehlstart in der Bundesliga nicht zur Ruhe. Jetzt hat sich Trainer und Manager Felix Magath zu mehreren Themen geäußert.

Trainer-Manager Felix Magath übte öffentlich Kritik an Neuzugang Naldo und seinem Trainer-Kollegen Morten Olsen. Zwei Tage vor der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte bei Schalke 04 am Samstag (15. 30 Uhr/Sky und Liga total!) verteidigte der 59-Jährige indes seine Einkaufspolitik und den umstrittenen Wasserentzug für die Profis.

„Aber nehmen wir das Beispiel Naldo“, sagte Magath dem kicker: „Fast jeder hat uns zu diesem Transfer gratuliert. Aber Naldo hat momentan einige Probleme in seinem Spiel. So etwas kostet Punkte, aber es kommt vor, wenn man mit Menschen zu tun hat. Da muss ich ihm helfen“, sagte Magath. Entgegen seiner sonstigen Gepflogenheiten will er an dem schwächelnden Profi festhalten: „So ein Spieler verdient Vertrauen.“

Eine generelle Kritik an seiner Transferpolitik wollte Magath trotz Platz 16 und nur zwei Toren aus sechs Spielen nicht üben. „Wenn man mir etwas vorwerfen will, dann hätte ich nach den Verletzungen von Helmes und Pilar noch einen Stürmer holen müssen. Aber es gab keine passende Lösung.“ An das Erreichen des europäischen Wettbewerbs glaubt der Coach nach wie vor: „Nach sechs Spielen werfen wir keine Ziele über den Haufen.“

"Beziehungsstatus: Hans Sarpei" - Die coolsten Sprüche über den Chuck Norris des Fußballs

"Beziehungsstatus: Hans Sarpei" - Die coolsten Sprüche über den Chuck Norris des Fußballs

Kein Verständnis zeigte Magath für Dänemarks Nationaltrainer Olsen, der die Verschiebung des dänischen Nationalspielers Simon Kjaer ins defensive Mittelfeld der „Wölfe“ infrage stellte. Kjaer habe seine Sache auf der Sechser-Position gut gemacht. „Dann hat Dänemarks Nationaltrainer dies kritisiert, und Simon hat diese Rolle nicht mehr so angenommen wie zuvor“, sagte Magath. Süffisant schob er hinterher: „Aber ich würde mir nie anmaßen, etwas über die Aufstellung der Dänen zu sagen, auch wenn sie bei der EM in der Vorrunde ausgeschieden sind.“

Den umstrittenen Wasserentzug für seine Profisbeim Waldlauf verteidigte Magath als teambildende Maßnahme. Beim 0:3 gegen Bayern München hätten seine Spieler bei einer Attacke von Arjen Robben gegen Wolfsburgs Torwart Diego Benaglio teilnahmslos herumgestanden. Das Teilen in der Not sollte das Miteinander fördern. „Also haben wir den Spielern nach dem Waldlauf zehn Flaschen gegeben, die sie sich miteinander teilen sollten.“

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare