Warschauer Politiker lobt

"Hooligans haben Ehre Polens verteidigt"

+
Für Maciej Maciejowski  sieht so die Verteidigung der polnischen Ehre aus.

Warschau - Ein polnischer Ratsabgeordneter hat für einen Eklat gesorgt. Er lobte die polnischen Hooligans und kritisierte die Polizei. Die Krawallmacher hätten Polens Ehre verteidigen müssen.

Mit einem Lob für polnische Hooligans hat der Warschauer Ratsabgeordnete Maciej Maciejowski einmal mehr für Aufregung gesorgt. Nach den Hooligan-Angriffen auf russische Fans am Dienstag twitterte er: „Leider hat die Polizei den Marsch der Russen nicht verboten und die Fans mussten die Ehre der Polen verteidigen! Bravo! Wir lassen uns nicht ins Gesicht spucken.“ Der polnische Innenminister Jacek Cichocki nannte die Äußerungen am Donnerstag „verantwortungslos“. „Das würde ja heißen, dass Gewalt gegen andere Menschen erlaubt ist“, kritisierte er das Lob für die Hooligans.

Polnische Hooligans greifen russische Fans an

Polnische Hooligans greifen russische Fans an

Vor der EM-Begegnung zwischen Co-Gastgeber Polen und Russland am russischen Unabhängigkeitstag waren mehrere tausend Russen unter massivem Polizeischutz gemeinsam zum Stadion gezogen. Hooligans lauerten ihnen auf und suchten während des Marsches wiederholt mit Hassparolen und Attacken die Gewalt. Auch nach dem Spiel kam es zu nächtlichen Straßenschlachten zwischen Hooligans beider Länder.

Maciejowski, der als Mitglied der nationalkonservativen Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) in Rat sitzt, hatte in der Vergangenheit bereits öfter mit markigen Parolen für Aufsehen gesorgt. Während der EM ist er als Freiwilliger in der Nähe des Warschauer Nationalstadions im Einsatz - und soll dort vor allem die Polizei bei Verständigungsproblemen mit ausländischen Fans unterstützen.

dpa

Kommentare