Lucio entschuldigt sich für seinen Tritt

+
Maarten Stekelenburg zog sich bei dem Tritt von Lucio eine Gehirnerschütterung zu.

Rom - Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Lucio vom italienischen Ex-Meister Inter Mailand hat sich für seinen Tritt gegen den niederländischen Torwart Maarten Stekelenburg vom AS Rom entschuldigt.

 „Es tut mir wirklich sehr leid. Ich habe Stekelenburg nicht gesehen, weil ich ganz auf den Ball konzentriert war. Während der Pause habe ich mich bei den Ärzten des AS Rom nach Stekelenburgs Zustand erkundigt. Auch Sneijder (Inters niederländischer Starspieler Wesley Sneijder, d.Red.), der mit Stekelenburg in Verbindung ist, hat mir versichert, dass er wohlauf ist. Jetzt bin ich beruhigt“, sagte der ehemalige Münchner und Leverkusener Bundesliga-Profi Lucio, der wegen des Tritts gegen den Schlussmann mit einer Gelben Karte bestraft wurde.

Stekelenburg, der den Sonntag zur Kontrolle in der Mailänder Klinik Niguarda verbracht hatte, kehrte am Montag nach Rom zurück. Bei ihm wurde eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Er wird voraussichtlich drei Wochen ausfallen.

sid

Kommentare