Löw: Podolski reif für Wechsel ins Ausland

+
Lukas Podolski

München - Bundestrainer Joachim Löw traut Lukas Podolski einen Wechsel ins Ausland zu. Damit hat Löw nun seine frühere Meinung geändert.

 Nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 hatte es Löw noch für “nicht gut“ gehalten, wenn der damals erst 21 Jahre alte Nationalspieler die Bundesliga verlassen hätte. “Er brauchte Deutschland, die Kommunikation mit seinen Mitspielern. Heute ist vielleicht eine andere Situation. Jetzt hat er eher die Reife, ins Ausland zu gehen“, erklärte Löw am Sonntag.

Podolski hatte zuvor im Bezahlsender Sky offen über einen baldigen Weggang vom 1. FC Köln gesprochen. Bei Anfragen anderer Vereine, die “bestimmt“ kommen würden, müsse man eine Entscheidung treffen, “auch für sich alleine“. Der 26-Jährige beklagte in dem Interview zudem fehlenden Rückhalt im Club und dass Versprechen nicht eingehalten worden seien. “Ich wollte ein Zeichen setzen“, erklärte Podolski.

Der 26-Jährige sei für den 1. FC Köln “sehr wichtig“, betonte Löw. Der Bundesligist sei für den 93-maligen deutschen Nationalspieler auch eine hervorragende Adresse. “Auf der anderen Seite ist Lukas jetzt in der Lage, so einen Schritt zu gehen“, sagte Löw, der sich als Bundestrainer aber grundsätzlich neutral verhalten möchte: “Ich kann ihm nichts raten, das muss der Spieler allein oder mit der Familie entscheiden.“

Die Nationalspieler würden immer wieder auch bei ihm Rat einholen. Grundsätzlich sei es “ein gutes Gefühl, wenn unsere Spieler bei großen Clubs im Ausland gefragt sind“, sagte Löw. Nach der WM 2010 waren Mesut Özil und Sami Khedira zu Real Madrid gewechselt. In dieser Saison ging Per Mertesacker von Werder Bremen zum FC Arsenal.

dpa

Kommentare