Löw nominiert Aufgebot gegen Türkei und Belgien

+
Die deutsche Nationalmannschaft ist bereits für die EURO 2012 qualifiziert.

Frankfurt/Main - Der Bundestrainer geht mit drei Rückkehrern und dem bisherigen Pechvogel Marco Reus in die beiden anstehenden EM-Qualifikationsspiele.

Mario Gomez, Sami Khedira und Dennis Aogo stehen vor ihrem Comeback, der bisherige Pechvogel Marco Reus hofft nach vier bitteren Absagen endlich auf sein DFB-Debüt: Bundestrainer Joachim Löw setzt bei seiner Rekordjagd weitgehend auf die Etablierten und berief für die bedeutungslosen EM-Qualifikationsspiele gegen die Türkei in Istanbul am 7. Oktober (20.30 Uhr/ARD) sowie vier Tage später gegen Belgien in Düsseldorf (19.00 Uhr/ZDF) drei Rückkehrer sowie den Mönchengladbacher Shootingstar in seinen 24 Spieler umfassenden Kader.

Schöner wohnen in Polen: Zu Besuch im deutschen EM-Quartier

Schöner wohnen in Polen: Zu Besuch im deutschen EM-Quartier

Der Bundestrainer wird in beiden Spielen auf Experimente verzichten. Denn der 51-Jährige hat sich das Ziel gesetzt, alle zehn Qualifikationsspielen für die EM 2012 in Polen und der Ukraine zu gewinnen. Ähnlich erfolgreich verlief für eine deutsche Nationalmannschaft bislang nur die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1982 in Spanien, als in acht Spielen acht Siege gelangen.

„Für uns war es wichtig, uns so früh wie möglich für die EM-Endrunde zu qualifizieren. Das haben wir im September gegen Österreich geschafft. Jetzt wollen wir aber auch die Spiele gegen die Türkei und Belgien voll konzentriert angehen. Unser Ziel ist es, mit zwei Siegen die EM-Qualifikation ungeschlagen und mit zehn Siegen aus zehn Spielen zu beenden“, sagte Löw am Freitag.

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) trifft sich am Dienstag in Mainz, ehe am Mittwoch die Reise in den Bosporus auf dem Programm steht. Das Hinspiel gegen die Türkei hatte der dreimalige Welt- und Europameister am 8. Oktober des vergangenen Jahres in Berlin souverän 3:0 gewonnen. Auch in Belgien gewann die deutsche Nationalmannschaft 1:0.

Bundesliga-Torschützenkönig Gomez und der Hamburger Außenverteidiger Aogo hatten zuletzt nur das EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich (6:2) sowie das Länderspiel gegen Polen (2:2) Anfang September verpasst. Khedira zählt dagegen nach auskurierter Adduktorenverletzung erstmals seit dem 2:1 in Österreich am 3. Juni wieder zum DFB-Aufgebot. Reus hatte vor den Spielen gegen Österreich und Polen bereits zum vierten Mal eine Reise mit der deutschen Nationalmannschaft verletzungsbedingt absagen müssen. In der Türkei will der 22-Jährige nun endlich sein Debüt feiern.

Nicht nominiert wurden indes die Dortmunder Profis Marcel Schmelzer und Sven Bender. „Beide waren in den vergangenen Wochen häufig angeschlagen, so dass wir diesmal auf sie verzichten“, sagte Löw: „Ich habe mit ihnen telefoniert. Sie sollen die kommenden Tage dazu nutzen, um in ihrem Verein gut zu trainieren.“

Für das DFB-Team um Kapitän Philipp Lahm sind die Spiele in der Türkei und gegen Belgien nicht mehr als ein Schaulaufen für die EM 2012. Dank des 6:2 gegen Österreich hatte sich die deutsche Elf als Gruppenerster im Rekordtempo für die Europameisterschaft qualifiziert.

Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele in der Türkei und gegen Belgien:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Tim Wiese (Werder Bremen), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Holger Badstuber (Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Dennis Aogo (Hamburger SV), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal), Christian Träsch (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Mario Götze (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Lukas Podolski (1. FC Köln), Mesut Özil (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), Andre Schürrle (Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom), Cacau (VfB Stuttgart)

sid

Kommentare