Großes Geschenk für kleinen Kicker

Messi von Poncho "verschluckt"

+
Kleiner Messi in großem Poncho: Der Fußballer mit dem Geschenk von Evo Morales

Buenos Aires/La Paz - Die Reise nach La Paz war für Lionel Messi mit Übelkeit verbunden - angeblich musste er sich sogar übergeben. Immerhin brachte er einen schönen Poncho mit heim.

Lionel Messi (25), weltbester Fußballer, ist in der dünnen bolivianischen Höhenluft ein Spieler wie alle anderen auch. Wie die Bild-Zeitung berichtet, musste sich der argentinische Superstar vom FC Barcelona in der Halbzeitpause der WM-Qualifikation in La Paz (1: 1) übergeben, weil ihm im 3600 m hoch gelegenen Estadio Hernando Siles schlicht die Luft weggeblieben war.

Das Unentschieden wertete Messi anschließend als Erfolg: „Ich bin müde, aber es ist ein sehr guter Punkt.“ Im April 2009 hatte Argentinien in Bolivien sogar mit 1:6 verloren.

Eine hübsche Erinnerung gab es auch noch: Vom bolivianischen Präsidenten Evo Morales bekam Messi einen Poncho verschenkt. Ein bisschen groß wirkt er schon, zumindest für mitteleuropäische Augen. Ob es in Bolivien üblich ist, viel zu kleine Menschen in viel zu große Ponchos zu stecken, konnte unsere Redaktion auf Anhieb nicht herausfinden.

sid/tz

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare