2. Liga: Frankfurt übernimmt mit Sieg die Tabellenführung

+
Mit dem Sieg über den VfL Bochum ist die Eintracht Frankfurt an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga gestürmt.

München - Die Eintracht Frankfurt bleibt ungeschlagen. Jetzt hat die Mannschaft im Auswärtsspiel den VfL Bochum besiegt und ist damit an die Spitze der 2. Bundesliga gestürmt.

Eintracht Frankfurt hat den Aufwärtstrend des VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt und vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Bochum verlor am Freitagabend im heimischen Stadion mit 0:2 (0:2). Derweil bleibt der SC Paderborn die Überraschungsmannschaft der 2. Liga. Im Verfolgerduell gegen Eintracht Braunschweig feierten die Ostwestfalen einen knappen 1:0 (1:0)-Sieg und stellten damit den Anschluss zur Spitzengruppe her. Hansa Rostock feierte im elften Anlauf den ersehnten ersten Saisonsieg. Der Aufsteiger bezwang vor 14.700 Zuschauern zu Hause 1860 München mit 2:0 (1:0).

Vor 20.000 Zuschauern in Bochum brachte Jonas Acquistapace die Frankfurter durch ein Eigentor in Führung (16. Minute), bevor Benjamin Köhler (36.) auf 2:0 erhöhte. Schiedsrichter Peter Gagelmann pfiff das Spiel in Bochum mit einer halben Stunde Verspätung an, da sprengstoffverdächtige Pakete am Bochumer Hauptbahnhof zu einem Bombenalarm mit Vollsperrung führten. Zudem hinderte das hohe Verkehrsaufkommen in Nordrhein-Westfalen Fans beider Mannschaften, das Stadion rechtzeitig zu erreichen.

FC Arbeitslos - Diese Profis sind auf Vereinssuche

FC Arbeitslos - Diese Profis sind auf Vereinssuche

In Paderborn traf für das Team von Trainer Roger Schmidt vor 12.298 Zuschauern Abwehrspieler Christian Strohdiek, dem in der 7. Minute sein erster Saisontreffer gelang. Für Paderborn, nun seit sieben Spielen ungeschlagen, war es der vierte Zweitliga-Sieg in Folge - ein neuer Vereinsrekord. Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte das klar dominierende Team. Auch nach der frühen Führung machte die Mannschaft von Chefcoach Schmidt weiter Druck. In der 28. Minute hatte Alab Meha das 2:0 auf dem Fuß, doch Daniel Davari im Tor der Braunschweiger wehrte seinen 20-Meter-Schuss gerade noch ab.

Hansa Rostock bejubelte die Treffer von Dominic Peitz (40.) - er schied danach mit einer Schulterprellung aus - und Matthias Holst (74.) jeweils per Kopf. Für die Gäste aus München war es die dritte Niederlage in Folge. Die Zuschauer sahen eine mäßige Zweitliga-Partie. Der lang ersehnte Erfolg der Ostseestädter ging aufgrund der klareren Chancen in Ordnung, auch wenn der FC Hansa im Spielaufbau viele Wünsche offen ließ. Die Münchner verlegten sich ausschließlich aufs Kontern und versäumten es, die Fehler der teilweise verunsicherten Rostocker Defensive entscheidend zu nutzen.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare