Leukämie: Petrow beendet Karriere

+
Stilian Petrow ist an Leukämie erkrankt und hat deshalb seine Karriere beendet.

Sofia/London - Bulgariens Rekordnationalspieler Stilian Petrow hat wegen seiner Leukämie-Erkrankung seine Karriere beendet. Die Fans von Aston Villa zeigten eine tolle Geste.

“Mit dem Fußball ist es vorbei. Von jetzt an kämpfe ich um mein Leben“, zitierte die bulgarische Zeitung “Tema Sport“ den Mittelfeldspieler von Aston Villa am Samstag. Am selben Tag saß der Villa-Kapitän mit seiner Familie beim Premier-League-Spiel gegen den FC Chelsea (2:4) im Villa Park - die Trikot-Nummer 19 wurde von den Fans extra in der 19. Minute mit stehenden Ovationen und “Gute Besserung, Stan“-Plakaten gefeiert. Er selbst hatte einen Tag nach der Veröffentlichung seiner Blutkrebs-Diagnose Tränen in den Augen.

In einem Statement auf der Club-Homepage erklärte der 32-Jährige am Samstag, dass er sich von Fabrice Muamba “inspirieren“ lasse. Er habe das Foto des lächelnden Muamba im Krankenhaus gesehen, das der Bolton-Wanderers-Profi am Freitag über Twitter verbreitet hatte. Muamba hatte nur 13 Tage zuvor einen Herzstillstand erlitten.

Petrow war am vergangenen Wochenende in der Liga-Partie gegen den FC Arsenal mit Fieber und Kopfschmerzen ausgewechselt worden.Die folgenden Untersuchungen brachten die erschütternde Diagnose. Er selbst beschrieb seine Verfassung rückblickend so: “Ich habe völlig meine Energie verloren, das war sehr ungewöhnlich für mich.“

Petrow dankte für die jetzt schon “überwältigende“ Anteilnahme. “Mit der Hilfe und Liebe meiner Familie, meiner Teamkollegen, des Vereins Aston Villa und aller Fans werde ich diese Krankheit besiegen.“ Laut “Sunday Mirror“ beginnt er seine Krebstherapie am Montag in London.

Auch Landsmann Dimitar Berbatow von Manchester United sprach seinem früheren Nationalmannschafts-Kollegen Mut zu. “Lasst uns alle hoffen und beten, dass Stilian Petrow, einer der besten Fußballer, die Bulgarien je hervorgebracht hat, einer meiner besten und engsten Freunde, diesen Kampf gewinnen wird“, schrieb der Ex-Leverkusener auf Facebook.

Petrow begann seine Profikarriere bei ZSKA Sofia. Von 1999 bis 2006 spielte er in Schottland für Celtic Glasgow, ehe er nach Birmingham zu Aston Villa in Englands Top-Liga wechselte.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare