Lell warnt vor Spaltung bei Hertha BSC

+
Markus Babbel und CHristian Lell (r.): Der Hertha-Kapitän stützt seinen Coach.

Berlin - Christian Lell vom Bundesligisten Hertha BSC hat die Kritik an Trainer Markus Babbel zurückgewiesen und vor einer Spaltung innerhalb der Mannschaft gewarnt.

 Die Vorwürfe an Babbel, der seinen Wohnsitz weiter in München hat und seinen drei Ex-Bayern-Spielern Lell, Thomas Kraft und Andreas Ottl nach dem Auswärtsspiel beim FC Bayern am vergangenen Samstag erlaubt hat, noch einige Tage in der bayerischen Metropole zu bleiben, bezeichnet Lell im “Kicker“ (Donnerstagausgabe) als “lächerlich. Da wird von außen versucht, den Kader zu spalten“, sagte der Außenverteidiger der Berliner.

Harte Kerle, böse Buben & Rumpelfüßler: Wahre Helden des Fußballs

Harte Kerle, böse Buben & Rumpelfüßler: Wahre Helden des Fußballs

Nach der herben 0:4-Pleite in München kritisierten Berliner Medien die Entscheidung Babbels, dass sowohl er als auch die drei Ex-Bayern in München bleiben durften, während der Rest der Berliner Mannschaft nach Hause flog und am Sonntag zum Auslaufen beordert wurde. Für Lell allerdings ein ganz normaler Vorgang: “Jeder von uns darf in der Regel nach Spielen in der alten Heimat noch einen Tag dort bleiben“, sagte der 27-Jährige.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare