Lazio lehnt Rücktritt von Trainer ab

+
Edy Reja auf einer Pressekonferenz am Mittwoch mit Libor Kozac

Rom - Bei Lazio Rom, dem Klub des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose, herrschen immer chaotischere Zustände. Im Mittelpunkt: Trainer Edy Reja.

Trainer Edy Reja hat beim italienischen Erstligisten seinen Rücktritt angeboten, dieses Demissions-Gesuch wurde aber zurückgewiesen.

Der Coach reagierte mit seiner Aktion auf die Kritik an seiner Person nach den Misserfolgen der vergangenen Wochen, die am Sonntag in einem 1:5 bei US Palermo gegipfelt hatten. Danach soll es zu einem handfesten Streit zwischen Reja und Lazio-Präsident Claudio Lotito gekommen sein, wobei der Coach dem Klubchef offenbar vorgeworfen hatte, die Mannschaft im Winter nicht verstärkt zu haben.

Lotito hat den Rücktritt von Reja abgelehnt. „Reja hat seinen Rücktritt eingereicht, doch der Verein hat ihn abgelehnt, also ändert sich nichts“, betonte Klubsprecher Stefano Di Martino. Reja reiste mit der Mannschaft nach Madrid, wo Lazio am Donnerstagabend in der Europa League bei Atletico antritt.

"Alle schrecklich außer Marcel Reif": Die beliebtesten Fußball-Meinungen

"Alle schrecklich außer Marcel Reif": Die beliebtesten Fußball-Meinungen

Nach dem Spiel sollen Reja und der Klub über die Zukunft entscheiden, meinte Di Martino. „Es hat Meinungsverschiedenheiten mit dem Klub gegeben. Jetzt denke ich nur an das Spiel gegen Atletico Madrid. Wir werden versuchen, unser Bestes zu leisten, danach werden wir sehen“, äußerte Reja.

Sollte Rejas Rücktritt am Ende doch perfekt werden, gilt der frühere Lazio-Profi Simone Inzaghi, Bruder von Milan-Star Filippo Inzaghi, als Kandidat für die Nachfolge. Als weitere Kandidaten zählen der ehemalige Assistenz-Trainer des AC Mailand, Mauro Tassotti, sowie der Ex-Coach von US Lecce, Luigi De Canio.

sid

Kommentare