Lattek rät Köln: "Gründet neuen Verein!"

Köln - Der ehemalige Sportdirektor Udo Lattek hat angesichts der Querelen beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln die Führung der Rheinländer scharf kritisiert.

„Wenn jemand mal Verantwortung übernehmen soll, ist plötzlich keiner mehr da. Jeder kocht seinen eigenen Kaffee und dreht sein eigenes Ding. Jeder will was, keiner tut was“, sagte der ehemalige Meister-Trainer von Bayern München und Borussia Mönchengladbach über 20 Jahre nach seinem Abschied von den Geißböcken zur Sport-Bild.

In seiner Kritik moniert Lattek, der in seiner FC-Zeit überwiegend mit Trainer Christoph Daum zusammenarbeitete, nach der Trennung der Kölner von Sportdirektor Volker Finke zu viel Egoismus und mangelnde Strukturen in der Chefetage: „Beim FC spielen Eitelkeiten eine sehr große Rolle. Jeder versucht, sich ins rechte Licht zu rücken. Wenn ich mit meinen 77 Jahren an den FC denke, verliere ich noch meine letzten Haare. Beim FC reden die Verantwortlichen immer um den Punkt herum. Spricht man fünf Funktionsträger im Verein an, bekommt man gleich 20 verschiedene Meinungen zu hören. Mein Vorschlag für eine bessere Zukunft ist: Gründet doch einen neuen Verein!“

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

SID

Kommentare