Lahm schießt gegen Klinsi und van Gaal!

+
Louis van Gaal (l.) ließ sich nicht von Philipp Lahm beraten

München - Philipp Lahm schießt in seiner neuen Autobiografie gegen Louis van Gaal und Jürgen Klinsmann. Bei Klinsi mussten die Spieler angeblich selbst die Taktik ausklügeln.

Trainer-Kritik liegt beim FC Bayern derzeit schwer im Trend - jedoch nicht am aktuellen Übungsleiter Jupp Heynckes, sondern an dessen Vorgängern. Am Montag sagte Franck Ribéry im "Kicker", dass ihn die Zeit unter Louis van Gaal "mehr als angekotzt" habe.

Jetzt legt Kapitän Philipp Lahm nach. Die "Bild" zitiert aus seiner Autobiografie "Der feine Unterschied - Wie man heute Spitzenfußballer wird", die am Montag im Handel erscheint. Darin attackiert der Nationalspieler nicht nur van Gaal, sondern auch Jürgen Klinsmann: "Das Experiment Klinsmann war gescheitert. Bei Klinsmann trainierten wir fast nur Fitness. Taktische Belange kamen zu kurz. Wir Spieler mussten uns selbständig zusammentun, um vor dem Spiel zu besprechen, wie wir überhaupt spielen wollten. Nach sechs oder acht Wochen wussten bereits alle Spieler, dass es mit Klinsmann nicht gehen würde. Der Rest der Saison war Schadensbegrenzung."

Dann rettete Jupp Heynckes die Champions League. Doch mit van Gaal brach laut Lahm neues Unheil über den FC Bayern herein. "Ein guter Trainer verfügt über Autorität und eine Ausstrahlung, um seine Ideen auf die Mannschaft zu übertragen", schreibt Lahm: "Aber die Zeit der Trainer, die mit ihren Spielern nur reden, um ihnen Befehle zu erteilen, ist vorbei. Ein moderner Trainer muss seine Mannschaft zwar führen, aber er darf sie nicht gegen den Willen der Spieler zu einer Spielweise verpflichten, die der Mannschaft nicht angemessen ist!“

Seiner Meinung nach vernachlässigte van Gaal die Defensivarbeit und ließ lieber ein Offensivspektakel veranstalten, womit sich die Bayern ein ums andere Gegentor einfingen. Lahm habe van Gaal mehrere Male über den Missstand gesprochen, doch dieser blockte angeblich ab. Lahm über van Gaal: "Er hat weder Zweifel an sich noch an seinem System."

tz

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare