Lahm legt die Messlatte hoch

+
Philipp Lahm.

München - DFB-Kapitän Philipp Lahm will sich und der deutschen Fußball-Nationalelf endlich mit Titeln einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern.

 „Wenn es in den nächsten vier Jahren, wo ich dabei bin, nicht mit Titeln klappt, wird man nicht von einer großen Ära oder einer Goldenen Generation sprechen können“, verdeutlichte Lahm in einem Interview der „Bild“-Zeitung (Freitag).

Nach zwei dritten Plätzen bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 sowie dem zweiten Rang bei der EM 2008 wäre „kein Spieler damit zufrieden“, einer anderen Nation erneut den Vortritt lassen zu müssen, sagte Lahm. Bei der EM in der Ukraine und Polen im Sommer erwartet der 28-Jährige Taten: „Wir haben die Qualität, ins Finale zu kommen.“

Neben der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sieht der Linksverteidiger auch den FC Bayern international in einer verbesserten Stellung. „Wir haben uns mit beiden Mannschaften weiterentwickelt. Ob es für Titel reicht, wird man sehen.“ In jedem Fall hätten sich die Münchner mit überzeugenden Vorstellungen in der jüngeren Vergangenheit näher an Champions-League-Favoriten wie den FC Barcelona oder Real Madrid herangerobbt.

Unsere EM-Gegner: Es warten Robben, Ronaldo und Kvist

Unsere EM-Gegner: Es warten Robben, Ronaldo und Kvist

Seine früheren Überlegungen von einem Wechsel ins Ausland erklärte Lahm als überholt. „Mit dem Gedanken habe ich nicht mehr gespielt. Ich habe meine besten Fußballjahre jetzt und in den nächsten paar Jahren“, bemerkte Lahm und fragte: „Warum sollte ich denn nicht für immer bleiben? Das ist meine Heimat, mein Heimatverein.“ Der Vertrag des Defensivakteurs in München läuft noch bis Mitte 2016. Was danach ist, lässt Lahm aber noch offen: "Ich kann mir nicht vorstellen, mit Mitte 30 noch zu spielen."

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare