„Man sollte nie nie sagen“

Trainer-Karriere? Das plant Ex-FCB-Kapitän Lahm

+
Philipp Lahm als Trainer? Das kann sich der Ex-FCB-Spieler vorerst offenbar nicht vorstellen.

Derzeit ist er als Experte für die ARD im Einsatz: Ex-FCB-Kapitän Philipp Lahm hat sich am Rande einer Veranstaltung in Moskau zu einer möglichen Trainer-Karriere geäußert.

Moskau - Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm hat derzeit weiter keine Ambitionen auf eine Karriere als Trainer. Kategorisch ausschließen will der 34-Jährige einen Wechsel an die Seitenlinie aber nicht. „Aktuell kann ich es mir nicht vorstellen, weil ich vom tagtäglichen Geschäft etwas Abstand brauche“, sagte der frühere Profi des FC Bayern beim Besuch des Goethe-Instituts von Moskau. „Ich war lange genug in dem Geschäft und tagtäglich auf dem Platz zu stehen bedeutet immer, sich vorzubereiten und zu hundert Prozent fokussiert zu sein jeden Tag. Ich bin aber 34 Jahre alt, und man sollte nie nie sagen im Leben.“

Lahm wollte am Samstag das Spiel zwischen Argentinien und Island im Spartak-Stadion anschauen und tags darauf auch das erste deutsche Duell mit Mexiko im Luschniki-Stadion besuchen. Mit Miroslav Klose, der inzwischen Stürmercoach im Trainerteam von Joachim Löw ist, will sich der Spielführer der Weltmeister von 2014 nicht vergleichen. „Ich habe leider nie so viele Tore geschossen“, scherzte Lahm. „Da kann ich der Mannschaft leider nicht weiterhelfen, dass kann der Miro definitiv besser.“

Lesen Sie auch: Wagner schreibt offenen Brief an DFB-Team und stellt kuriose Forderung

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare