Wiedersehen mit Klinsmann

Löw lässt rotierten - Klose jagt Müller

+
Joachim Löw lässt rotieren. Ter Stegen darf ran.

Washington - Im letzten Länderspiel vor der Sommerpause lässt Joachim Löw kräftig rotieren. Seine Startelf für das Spiel gegen die USA mit seinem Vorgänger Jürgen Klinsmann wird auf fünf Positionen verändert.

Im letzten Länderspiel vor der Sommerpause lässt Joachim Löw kräftig rotieren. Seine Startelf für das Spiel gegen die USA mit seinem Vorgänger Jürgen Klinsmann am Sonntag in Washington (20.30 Uhr/ZDF) wird der Bundestrainer gegenüber dem 4:2 gegen Ecuador am Mittwoch wohl auf fünf Positionen verändern.

Auf ihrer Position bleiben gar nur vier Spieler: Der gegen die Südamerikaner als Kapitän aufgelaufene Per Mertesacker in der Innenverteidigung, Marcell Jansen als linker Außenverteidiger, Julian Draxler zentral offensiv und Lukas Podolski links offensiv. Dazu wird Benedikt Höwedes von der Außenverteidigerposition nach innen rücken, Lars Bender beginnt rechts defensiv statt zentral vor der Abwehr.

Im Sturm darf der nach dem italienischem Pokalfinale nachgereiste Miroslav Klose Jagd auf den Tor-Rekord von Gerd Müller machen: Zur Bestmarke des „Bombers“ (68) fehlt dem Lazio-Stürmer noch ein Treffer. Im Tor wird Marc-Andre ter Stegen beginnen. Ob in der Pause in Ron-Robert Zieler auch der 21. Spieler auf dieser Reise seine Einsatzzeit bekommt, ist noch offen.

Mit seinem Versprechen, alle einzusetzen, habe er „vorwiegend die Feldspieler gemeint“, erklärte Löw: „Die Torhüter klammere ich da etwas aus. Marc wird am Anfang im Tor stehen, Robert soll vorbereitet sein, dann werden wir in der Halbzeit entscheiden. Ich möchte mich da nicht vorher festlegen, denn man muss sehen, wie es steht, was die Mannschaft braucht und wie viele Spieler Probleme mit der Hitze haben.“

Über ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Über ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Ins Team kommen zudem der Leverkusener Stefan Reinartz und der Dortmunder Sven Bender auf der „Doppelsechs“, Andre Schürrle anstelle seines Leverkusener Klubkollegen Sidney Sam rechts offensiv.

Im Robert F. Kennedy Memorial Stadium trainierten am Samstag alle 21 Spieler mit. Die einstündige Einheit, die frei für die Öffentlichkeit war, verfolgten rund 2000 - überwiegend deutsche Zuschauer.

„Ich freue mich riesig, dass Ihr da seid“, sagte Klinsmann und versprach: „Ich werde Jogi nach dem Spiel umarmen, egal, wie es ausgeht.“ Und auch Löw freute sich sichtlich auf das Duell mit seinem Vorgänger am Sonntag (20.30 Uhr MESZ/ZDF), von dem er „eine ganze Menge gelernt hat“ und den er am Wochenende schon auf einen Kaffee traf.

„Es war einfach schön, dass wir in dieser Runde mal wieder zusammensaßen. Es war sehr emotional“, sagte Löw: „Wir haben über die Vergangenheit gesprochen, über die WM 2006, aktuelle Situation und das Leben in Amerika. Und auch über private Dinge.“

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: ter Stegen/Borussia Mönchengladbach (21 Jahre/2 Länderspiele) - Lars Bender/Bayer Leverkusen (24/13), Mertesacker/FC Arsenal (28/89), Höwedes/Schalke 04 (25/13), Jansen/Hamburger SV (27/38) - Reinartz/Bayer Leverkusen (24/2), Sven Bender/Borussia Dortmund (24/3) - Schürrle/Bayer Leverkusen (22/23), Draxler/Schalke 04 (19/5), Podolski/FC Arsenal (27/109) - Klose/Lazio Rom (34/126). - Trainer: Joachim Löw

USA: Howard/FC Everton (34 Jahre/85 Länderspiele) - Parkhurst/FC Augsburg (29/15), Cameron/Stoke City (27/14), Gonzales/Los Angeles Galaxy (24/6), Johnson/1899 Hoffenheim (25/11) - Williams/1899 Hoffenheim (24/12), Jones/Schalke 04 (31/31), Bradley/AS Rom (25/75) - Dempsey/Tottenham Hotspur (30/94), Gomez/Santos Laguna (31/21) - Altidore/AZ Alkmaar (23/55). - Trainer: Jürgen Klinsmann

sid

Kommentare