"Der Kondor" ist gestorben

Kolumbianischer Ex-Nationalkeeper (41) tot

+
Miguel Calero ist im Alter von 41 Jahren in seiner Wahlheimat Mexiko gestorben

Pachuca - Der frühere kolumbianische Fußball-Nationaltorwart Miguel Calero ist im Alter von 41 Jahren in seiner Wahlheimat Mexiko gestorben.

Er erlag den Folgen eines Schlaganfalls, den er am 25. November erlitten hatte, teilte sein langjähriger mexikanischer Verein Pachuca am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Tausende Fans nahmen Stunden später im Auditorium von Pachuca im Bundesstaat Hidalgo Abschied von dem Ex-Keeper, der wegen seiner spektakulären Paraden sowie mehrerer Mittelfeldtore als „Show Calero“ oder „Der Kondor“ (El Cóndor) bekannt war. „Unser Fußball trauert“, twitterte der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos.

In Kolumbien hatte Calero 1987 mit 17 Jahren bei Sporting de Barranquilla als Profi debütiert. Weitere Stationen waren Deportivo Cali und Atlético Nacional. Im Jahr 2000 wechselte er zu Pachuca nach Mexiko. Er beendete dort 2011 seine Profikarriere, war seitdem bei dem Club als Torwarttrainer tätig. Mit Pachuca gewann Calero vier mexikanische Meisterschaften, einen Südamerika-Cup und dreimal die Champions League des Nord-, Mittelamerika und Karibik-Verbandes (Concacaf). Seine zwei Söhne spielen in der Pachuca-Jugend. Für Kolumbiens Nationalmannschaft war Calero rund 50 Mal im Einsatz.

Kolumbianischer Ex-Nationaltorwart gestorben - Fans trauern

Kolumbianischer Ex-Nationaltorwart gestorben

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare