Köln stärkt Trainer und Manager - vorerst

+
Stale Solbakken bleibt bis auf Weiteres Cheftrainer des 1. FC Köln

Köln - Trotz der Bilanz von sechs Niederlagen in sieben Spielen will der 1. FC Köln an Chefcoach Stale Solbakken und Manager Volker Finke festhalten - mit einer kleinen Einschränkung.

“Aus aktueller Sicht halten wir dem Trainer und der Mannschaft für Hoffenheim und die weiteren Spiele den Rücken frei, so dass alle ihren Job machen, professionell arbeiten und ihre Ziele erreichen können“, sagte FC-Hauptgeschäftsführer Claus Horstmann dem “Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag). Das gelte auch für Finke.

Die Gewinner und Verlierer der Bundesliga-Hinrunde

Die Gewinner und Verlierer der Bundesliga-Hinrunde

Horstmann schloss zudem aus, dass Finke erneut auf die Trainerbank zurückkehrt: “Volker Finke ist nicht der Notfallkoffer für den Trainerposten.“ Nach dem Rücktritt des damaligen Cheftrainers Frank Schaefer hatte Finke für die letzten drei Spiele der Saison 2010/2011 die Betreuung der Kölner Profimannschaft übernommen. Unter Finkes Leitung waren dem Team seinerzeit Siege gegen Bayer Leverkusen (2:0), bei Eintracht Frankfurt (2:0) und gegen Schalke 04 (2:1) gelungen. Der 1. FC Köln hatte die Saison als Tabellenzehnter beendet.

Nach dem 0:2 am vergangenen Samstag gegen Leverkusen fiel die Kölner Mannschaft in der Bundesliga auf Rang 14 zurück. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Punkte. Am kommenden Sonntag muss die Solbakken-Elf bei 1899 Hoffenheim antreten und empfängt am 10. März das abstiegsbedrohte Otto-Rehhagel-Team von Hertha BSC.

dpa

Kommentare