Zweitligist hat keinen Bedarf mehr

Köln nimmt Abstand von Hoffer und Peszko

+
Slawomir Peszko (r.) kehrt wohl nciht zum FC zurück.

Köln - Zweitligist 1. FC Köln wird wohl von der Verpflichtung von Slawomir Peszko und Erwin Hoffer Abstand nehmen. Dies erklärte FC-Trainer Peter Stöger.

Die Rückkehr des Polen Peszko, der bereits von Winter 2011 bis Sommer 2012 für den FC spielte und zuletzt an die Wolverhampton Wanderers ausgeliehen war, wird seit Wochen wegen eines komplizierten Vertragswerks diskutiert. Hoffer hatte zuletzt beim 1. FC Kaiserslautern gespielt und „gehört“ offiziell noch dem SSC Neapel.

„Es ist eine sehr komplizierte Situation. Ich habe den Spieler einmal getroffen, da hat er mir leid getan, weil die Situation wahnsinnig schwierig für ihn ist“, sagte Stöger über Peszko: „Wenn es eine Lösung gibt, habe ich kein Problem damit. Die Frage ist, ob er nach dem ganzen Wirrwarr noch in der Lage wäre, sein Potenzial abzurufen. Außerdem haben wir noch zwei Offensivspieler verpflichtet. Deshalb haben wir nicht mehr einen solchen Bedarf wie vor zwei oder drei Wochen.“

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Auch über seinen Landsmann Hoffer äußerte sich der Österreicher sehr zurückhaltend. „Er stand bei uns auf der Liste zu einem Zeitpunkt, als mit Tony Ujah noch nicht alles klar war“, sagte Stöger. Den zuletzt vom FSV Mainz 05 ausgeliehenen Stürmer haben die Kölner inzwischen gekauft.

sid

Kommentare