VfB und der 1. FC Köln holen neue Spieler

+
Gotoku Sakai soll den VfB Stuttgart verstärken.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart und der 1. FC Köln haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Ein Japaner und ein Schwede sollen die Bundesliga-Vereine zur Rückrunde verstärken.

Der VfB Stuttgart verstärkt sich zur Rückrunde mit Gotoku Sakai. Wie die Schwaben am Freitag mitteilten, einigte sich der VfB mit Sakais Verein Albirex Niigata aus der ersten japanischen Liga über eine Ausleihe des 20 Jahre alten Abwehrspielers bis Juni 2013 mit einer anschließenden Kaufoption für den VfB. Der U23-Nationalspieler Sakai kann sowohl auf der linken als auch der rechten Seite spielen und bestritt bisher 74 Spiele in der J. League. Dabei gelang ihm ein Treffer.

„Gotoku Sakai ist ein Spieler mit einer guten Perspektive, der mit dem linken und rechten Fuß gleich stark ist. Ich habe selten einen Spieler in diesem Alter gesehen, der schon so weit in seiner Entwicklung als rechter und linker Außenverteidiger ist“, sagte Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic.

Die Gewinner und Verlierer der Bundesliga-Hinrunde

Die Gewinner und Verlierer der Bundesliga-Hinrunde

Unterdessen hat auch der 1. FC Köln seinen ersten Wintertransfer perfekt gemacht. Wie der Tabellen-Zehnte am Freitag mitteilte, unterschrieb der schwedische U19-Nationalspieler Mikael Ishak einen Vertrag bei den Rheinländern. Über die Laufzeit wurden ebenso keine Angaben gemacht wie über die Ablösesumme. Der 18 Jahre alte Offensivspieler vom Zweitligisten Assyriska FF, der dort noch bis 2013 unter Vertrag stand, erzielte in der laufenden Saison in 28 Spielen 9 Tore für seinen Verein.

„Ishak ist ein hochtalentierter Perspektivspieler, der beim 1. FC Köln den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nehmen wird. Schon in der nächsten Saison wäre er nicht mehr bezahlbar gewesen, da die großen Vereine in Skandinavien auf Mikael ein Auge geworfen hatten“, sagte FC-Geschäftsführer Volker Finke.

sid

Kommentare