1. FC Köln: Fananleihe läuft gut an

+
Köln-Präsident Werner Spinner

Köln - Der finanziell angeschlagene Fußball-Zweitligist 1. FC Köln hat durch die neue Fananleihe bereits 3,2 Millionen Euro generiert. Über 2000 Personen haben bereits Wertpapiere gezeichnet.

Das teilte der Verein am Mittwoch, zwei Wochen nach dem Start der Aktion, mit. „Mit diesem Zwischenergebnis sind wir sehr zufrieden“, sagte Präsident Werner Spinner: „Es zeigt das Vertrauen der Fans in den neuen Kurs beim FC.“

Die Kölner erhoffen sich Einnahmen von bis zu zehn Millionen Euro. Die jährliche Verzinsung beträgt fünf Prozent. Die Verbindlichkeiten der Geißböcke betrugen zuletzt 30,9 Millionen Euro, allein der Abstieg ist zudem mit Mindereinnahmen von 20 Millionen Euro verbunden.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare