Köln im Aufwärtstrend - St. Pauli auf Talfahrt

+
Kölns Torschütze zum 1:0, Anthony Ujah (r) wird von seine Teamkollegen Kevin Wimmer gefeiert.

Köln - Während der 1. FC Köln am 8. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga beim SC Paderborn seinen zweiten Saisonsieg feierte, gab es weitere Rückschläge für den FSV Frankfurt und FC St. Pauli.

Der FSV Frankfurt verlor mit 0:3 (0:1) beim VfR Aalen und der FC St. Pauli zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Andre Schubert mit 0:3 (0:2) bei Jahn Regensburg. Die Hamburger sind damit seit vier Spielen ohne Sieg.

Die Kölner haben mit ihrem 2:1 (1:0) mit nunmehr acht Punkten und dem zweiten Sieg in Folge den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld hergestellt. Anthony Ujah (18.) hatte die Domstädter zunächst in Führung geschossen, bevor Manuel Zeitz (53.) zum Ausgleich traf. Der eingewechselte Adil Chihi machte mit seinem Treffer in der 69. Minute den ersten Auswärtserfolg der Domstädter perfekt. In der Schlussphase sah der Paderborner Manuel Zeitz wegen groben Foulspiels (81.) die Rote Karte.

Frankfurt hat drei Tage nach seiner ersten Saisonniederlage in Köln (1:2) gleich den nächsten Misserfolg hinnehmen müssen und droht den Anschluss an die oberen Tabellenregionen zu verlieren. Martin Dausch brachte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl mit seinem vierten Saisontor in der 19. Minute in Führung, außerdem waren Andreas Hofmann (51.) und Enrico Valentini (89.) erfolgreich.

Der freie Fall von St. Pauli setzte sich auch in Regensburg fort. Während den von Co-Trainer Thomas Meggle betreuten Hamburgern nach acht Spieltagen der Sturz auf einen Abstiegsplatz droht, kletterte Aufsteiger Regensburg durch den zweiten Sieg in Folge ins gesicherte Mittelfeld. Neuzugang Francky Sembolo mit einem Doppelpack (24. und 55.) und Jim-Patrick Müller (44.) trafen für den Jahn. Der auswärts weiter sieglose FC St. Pauli blieb dagegen zum fünften Mal in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

SID

Kommentare