"Zwölf Punkte relativ großer Vorsprung"

Klopp: Platz zwei als Saisonziel

+
Jürgen Klopp (r.) mit Co-Trainer Zeljko Buvac im Trainingslager

La Manga - Die Verletzungen von Innenverteidiger Neven Subotic und dessen Vertreter Felipe Santana sorgten für Wermutstropfen eines intensiven Trainingslagers des BVB. An Platz 1 glaubt Jürgen Klopp nicht mehr so recht.

Hier noch ein Foto mit einem Fan, dort noch ein Autogramm: Jürgen Klopp präsentierte sich locker und gut gelaunt nach der vorletzten Trainingseinheit im südspanischen La Manga. Auch die Fragezeichen um die möglichen Konsequenzen des Nasenbeinbruchs von Felipe Santana konnten den Trainer des deutschen Meister Borussia Dortmund mit Blick auf den Rückrundenstart am nächsten Samstag (18.30 Uhr/Sky und Liga total!) bei Werder Bremen nicht merklich beunruhigen.

„Ich gehe davon aus, dass es zügig geht. Ich denke, Felipe wird am Dienstag wieder einsteigen, und dann werden wir sehen, ob mit oder ohne Maske, denn es fällt nicht jedem gleich leicht. Und danach werden wir unsere Entscheidung treffen für das Wochenende“, sagte Klopp zum Abschluss des Trainingslagers, bei dem sich bereits der etatmäßige Innenverteidiger Neven Subotic einen Muskelfaseriss in der Wade zugezogen hatte.

„Ich brauche jetzt ein, zwei Tage Pause. Aber dann gebe ich wieder Vollgas“, sagte Santana, nachdem ihm Teamarzt Dr. Markus Braun im Mannschaftshotel Principe Felipe die gebrochene Nase gerichtet hatte. Nach der Rückkkehr nach Dortmund am Samstag soll zur Kontrolle noch geröntgt werden.

„Wir haben ja noch Koray Günter und Sven Bender“, sagte Klopp zu eventuellen Alternativen für die Innenverteidigung, die er am Sonntag (ab 14.00 Uhr/Sport1) beim Wintercup in Düsseldorf testen will. Bei diesem Blitzturnier (jedes Spiel über einmal 45 Minuten) treten die Westfalen im Halbfinale zunächst gegen Gastgeber und Liga-Konkurrent Fortuna Düsseldorf an. Zweiter Gegner im Finale oder im Spiel um den dritten Platz wird entweder der FSV Mainz 05 oder Standard Lüttich sein.

„Wir müssen und können mit dieser Situation umgehen“, meinte Klopp gelassen. Einen Spontankauf hinsichtlich der vermutlich sechswöchigen Pause von Subotic schloss Klopp gänzlich aus. Zu groß scheint das Vertrauen in seine Youngster, wobei er besonders dem 18 Jahre alte Günter aus der U23 des BVB großes Potenzial bescheinigt. „Ich setze total auf ihn“, bestätigte Klopp. „Er hat sich bei den Amateuren durchgesetzt, er ist ein Modellathlet, fußballerisch sehr stark.“ Günter wird auch weiterhin mit dem Profikader trainieren.

Insgesamt hätten alle Akteure bei „sensationellen Bedingungen“ einen guten Einruck hinterlassen, was Hoffnung auf eine starke Rückrunde des Double-Siegers macht. „Unsere Ambitionen haben wir schon mehrfach betont: Wir wollen uns noch steigern“, sagte Klopp und ergänzte mit dem Hinweis auf die Bundesliga-Tabelle und Spitzenreiter Bayern München: „Ich habe das Gefühl, dass zwölf Punkte ein relativ großer Vorsprung sind. Und wenn sich die Bayern sich da nicht selbst ein Bein stellen, dann wird das für alle anderen Mannschaften sehr schwer.“

Klopp sieht das auch nicht dramatisch. Er habe schon häufig gesagt, dass man erfolgreich sein wolle und auch die Qualität dafür habe. „Aber Erfolg ist nicht nur Platz eins in der Bundesliga, sondern auch Platz zwei, und dementsprechend kämpfen wir um den im Moment“, sagte Klopp - und erntete dafür spontan den Applaus der zahlreichen Fans am Trainingsplatz.

sid

Die wichtigsten Winter-Transfers der Bundesliga

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare